(about nails) Essence Gel Nails At Home Langzeittest

Montag, November 18, 2013



Hallo ihr Lieben,

vor mehr als zwei Monaten erhielt ich die Gelegenheit das "Gel Nails At Home Set" von Essence zu testen. Um eine möglichst aussagekräftige Review schreiben zu können, habe ich extra auf eine übereilte Berichterstattung verzichtet und mir ausreichend Zeit genommen das Produkt ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Im folgenden Post möchte ich euch das Set, die Anwendung sowie praktische Beispiele vorstellen und Vor- bzw. Nachteile von Gelnägeln aufzeigen. 

Da ich mir ein möglichst genaues und umfassendes Urteil bilden wollte, kam das Set in der Zwischenzeit etwa 6 Mal zum Einsatz - als French Manicure, mit farbigen Lack, in Kombination mit Folientechnik bzw. Nailart allgemein oder ganz simple ohne zusätzliche Hilfsmittel und Farben. 






Materialien 



Essence Gel Nails - Starter Kit 





Preis: 9,95 €

Farben: French Kit & Colour Kit

Inhalt: 
    • Cleanser
    • Primer
    • Peel Off Base
    • Gel Top Coat (French oder Clear)


Essence Gel Nails LED Lamp


24,99 € inkl. Stromkabel





Vorgehen


1. Vorbereitung der Nägel






Bevor ihr mit dem eigentlichen Gel System startet, sollte der Nagel eine entsprechende Grundform besitzen. Dazu werden alle Nägel auf eine Länge gebracht, geglättet und selbstverständlich gesäubert. Das Entfernen bzw. Zurückschieben der Nagelhaut sollte ebenfalls stattfinden.



fertig vorbereitete Nägel


Step by Step:

  • Nägel säubern
  • Nägel feilen
  • Nagelhaut zurückschieben

Tipp!

Auf eine fetthaltige Creme solltet ihr am Tag der Anwendung völlig verzichten. Der Nagel sollte möglichst trocken und fettfrei sein, damit sich das Gel gut mit der Oberfläche verbindet. Ist der Nagel zu feucht, löst sich das Gel bedeutend schneller vom Nagel, wodurch sich die Haltbarkeit signifikant verringert. 




2. Nägel entfetten & Primer auftragen


Cleanser auftragen


Der Cleanser ist mit Abstand das Produkt, welches am meisten zum Einsatz kommt. Jeweils vor der Anwendung, nach jeder Schicht und zum Abschluss des Procedere wird er mit Hilfe eines Wattepads aufgetragen um fettende Rückstände zu entfernen und die Nageloberfläche optimal vorzubereiten.


Tipp!

Verwendet auf jeden Fall fusselfreie Wattepads. Es sollten keine feinen Fasern auf der Nageloberfläche zurückbleiben, denn diese sind bei der späteren Verwendung des transparenten Gels störend und können beim genauem Hinsehen optisch wahrgenommen werden.

Cleanser - 2,95 €


Primer auftragen




Primer auftragen


Als zweites wird der sogenannte Primer mit Hilfe des integrierten Pinsels aufgetragen. Dieser verfliegt innerhalb weniger Sekunden und hinterlässt eine trockene und weitestgehend fettfreie Grundlage für das kommende Gel.


Primer - 2,95 €






3. Peel Off Base auftragen


Der Base Coat ist das erste Produkt, das man nur in Kombination mit der LED Lampe verwenden kann. Er besitzt eine sehr zähflüssige Konsistenz und sollte dementsprechend umsichtig aufgetragen und auf dem Nagel verteilt werden. 

Achtet darauf, dass der gesamte Nagel mit dem Gel bedeckt ist. Eventuelle Rückstände auf der umliegenden Nagelhaut müssen mit Hilfe eines Rosenholzstäbchens vor dem Aushärten komplett entfernt werden.

Jede Schicht wird für 60 Sekunden unter der LED Lampe ausgehärtet. Diese arbeitet mit einem standardisierten Zeitintervall, welches mittels des violettfarbenen Knopfes aktiviert wird. Laut Cosnova reicht eine einmalige Aushärtung vollkommen aus.


TIPP!

Ich habe nach den ersten beiden Anwendungen die Erfahrung gemacht, dass sich das Gel nach dem Aushärten an einigen Stellen zurückgezogen hat. Diese waren zuvor aber auf jeden Fall bedeckt! Ich vermute, dass dies mit der hochviskosen Konsistenz des Produktes zusammenhängt. Um eine Hand vollständig zu lackieren benötige ich etwa 4 Minuten. In dieser Zeit beginnt sich das Gel zur Mitte des Nagels hin zurückzuziehen. Daher härte ich jetzt immer nur nur zwei Finger aus und nicht die ganze Hand. Damit wird das "Problem" nahezu gänzlich behoben. 


Peel Off Base - 2,95 €


zähflüssige Konsistenz 


Anwendungsfehler im Bereich des Nagelbetts (siehe "Tipp")



fertig aufgetragene Base



3. Reinigung und Nagellack auftragen


Step By Step:
    • Cleanser auftragen und Überschüsse entfernen
    • Nagellack auftragen
    • vollständig trocknen lassen
    • Top Coat auftragen
    • 60 sek aushärten


Tipp!

Der Nagellack sollte vor dem Auftrag des Gel Top Coats vollständig durchgetrocknet sein. Ist dies nicht der Fall, löst er sich innerhalb kürzester Zeit vom Nagel. Ein langfristiger Halt kann dadurch nicht gewährleistet werden.


Der Top Coat muss unbedingt über die gesamte Nagelfläche und Kuppe hinaus aufgetragen werden. Andernfalls löst sich der farbige Lack der Zwischenschicht schneller ab und bekommt nach wenigen Tagen Tipwear.


Überschüsse entfernen

Der Top Coat wird auf dem getrockneten Nagellack aufgetragen


60 Sekunden aushärten



fertiges Ergebnis mit Essie "Bahama Mama" und dem Ciate Folienset




4. Variante Gel Nails


Step By Step:
    • Cleanser auftragen und Überschüsse entfernen
    • Top Coat auftragen
    • 60 sek aushärten

French Gel Top Coat - 2,95 €



zähflüssige Konsistenz 

fertiges Ergebnis 


Sicht von oben auf die Nagelspitzen


Details



5. Haltbarkeit


Wie lange das Gel optimal hält, hängt zu einem Großteil von der richtigen Technik und Anwendung ab. Werden alle notwendigen Schritte beachtet, das Gel vollständig verteilt, die Nagelspitzen komplett ummantelt und der farbige Lack in der Zwischenschicht komplett getrocknet, übersteht das fertige Ergebnis mühelos eine Woche. Danach beginnt sich der Bereich der Nagelspitze leicht abzutragen - erste Tipwear entsteht. 

Nach etwa acht Tagen habe ich das Gel entfernt.


Tipp!

Erste Stellen von Tipwear können ganz einfach weggefeilt werden. Das Gel bleibt dadurch unbeschädigt.




6. Entfernung der Gels


Das Gel sollte spätestens dann entfernt werden, wenn sich erste Stellen von der Nageloberfläche lösen. Diese Bereiche können nicht richtig sauber gehalten werden und bieten daher einen optimalen Nährboden für Bakterien und Keime. Als Folge kann der Nagel im schlimmsten Fall an einer Pilzinfektion erkranken.

Mit Hilfe einer stumpfen Feile oder eines Rosenholzstäbchens kann das Gel im auf Höhe des Nagelbettes schrittweise und mit Vorsicht entfernt werden. Im Idealfall löst sich die gesamte Schicht in einem Stück. 


Tipp!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich das Gel schneller und nagelschonender entfernen lässt, wenn die Hand zuvor in warmen Wasser (z.B. in der Badewanne) eingeweicht wurde. 



Entfernte Überschüsse



7. Zustand der Nägel und anschließende Pflege


Das A und O nach einer Anwendung des Gelsystems ist die anschließende Pflege der stark strapazierten Hände. Auf den Bildern seht ihr den Zustand meiner Fingernägel direkt nach dem Entfernen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass die Nägel nach den ersten beiden Anwendung weitaus weniger angegriffen wurden. Nach einem Auftragezyklus sollte daher immer eine kleine Pause gemacht werden, damit sich die Hornschicht regenerieren kann. 

Im Gegensatz zu anderen Gelsystemen, welche nicht mit dem Strip-System arbeiten, ist die Schädigung des Nagels jedoch minimal und betrifft lediglich die oberste Schicht. 


Tipp!

Eine einfache Polierfeile beseitigt in der Regel alle sichtbaren Schäden und glättet die angegriffene Hornschicht. Zusätzlich trage ich nach der Anwendung die Burts Bees Cuticle Cream auf. Diese versorgt Nagel- und Nagelhaut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen, wodurch die Regeneration optimal unterstützt wird.



Nägel direkt nach dem Entfernen des Gels



Nägel direkt nach dem Entfernen des Gels


Nägel fertig gesäubert, gefeilt und eingecremt


Nägel fertig gesäubert, gefeilt und eingecremt



Fazit


Nachdem ich das Gel auf Herz und Nieren getestet und auf unterschiedlichste Arten verwendet habe, muss ich sagen, dass ich im Großen und Ganzen sehr zufrieden bin. Mit ein wenig Übung gelingt die gesamte Maniküre (French) innerhalb von ca. 20 Minuten. Bei der farbigen Variante sollte man allerdings die jeweilige Trockenzeit der Lacke berücksichtigen. 

Wer allerdings bereits Probleme mit einem sauberen Auftrag bei normalen Lacken hat, der sollte lieber Abstand vom Gel nehmen. Hier ist eine ruhige Hand essentiell, da diese nicht nur über die Ästhetik allgemein, sondern auch über die Haltbarkeit der gesamten Arbeit entscheidet.

Um die Gesundheit des Nagels dauerhaft zu erhalten, sollte ihm trotz intensiver Pflege eine Pause vom Gel gegönnt werden. Je öfter das System genutzt wird und je weniger Zeit man zwischen den Anwendungen lässt, umso geschädigter wird die Hornschicht.

Ich nutze das Gel Nails At Home Set vor allem bei schwierigen und aufwendigen Nageldesigns. So habe ich eine längere Zeit Freude am Naiart, wodurch die Arbeit absolut gerechtfertigt wird. Zwischenzeitlich nutze ich normalen Farblack und gönnen meinen Händen ausreichend Ruhe und Entspannung.






Welche Erfahrung habt ihr mit den Gel Systemen? Ist die Anwendung bei anderen Anbietern genau so einfach? Besonders interessieren würde mich natürlich auch wie eure Nägel auf das Gel reagieren.  









Das Essence Gel System wurde mir kosten- und bedingungslos von Cosnova zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

You Might Also Like

12 Kommentare

  1. Ich find das eigentlich ganz toll, dieses System. Aber nach Gelnägeln (also "echten" Gelängen) waren meine Nägel damals so sehr kaputt, dass ich nichts mehr dergleichen verwenden mag. Auch wenn es schon sehr schön und gepflegt aussieht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die richtigen Gelnägel haben meine Nägel auch total kaputt gemacht. Ich war damals auch so schockiert, dass ich es nie wieder ausprobiert habe. Essence ist in dieser Hinsicht weitaus besser und viel weniger traumatisch für den Nagel. Liebe Grüße

      Löschen
  2. Dein Beitrag ist richtig gut und informativ, nur leider gehöre ich zu den Leuten, die absolut nicht lackieren können. Zumindest nicht an der rechten Hand und nur eine schöne Hand sieht halt dann auch blöd aus :) Daher gehe ich weiter ins Studio und lass mir da die Gelnägel machen. Meine Naturnägel sind nämlich leider viel zu brüchig, als dass ich darauf verzichten könnte, außerdem kann ich mit den Gelnägeln nicht an der Nagelhaut zupfen (ganz blöde Angewohnheit).
    Aber an sich ist das natürlich ne prima Alternative zum Nagelstudio.

    Liebe Grüße
    Nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wenn es mit dem normalen lackieren nicht so recht klappen will, dann ist auch das Gel Set keine gute Idee. Eine ruhige Hand muss man bei der dickflüssigen Konsistenz auf jeden Fall haben ^^ Aber das Studio ist ja auch eine gute Alternative.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Echt toller Bericht :)
    Allerdings macht es speziell mein Nägel echt kaputt :(
    Find ich voll schade!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe noch nie Gelnägel verwendet und daher auch keine Erfahrungen damit. Dein Bericht ist aber sehr schön und ausführlich beschrieben, vielen lieben Dank. Die Ergebnisse gefallen mir sehr, sehr gut. Das hast du toll hinbekommen. Allerdings schreckt es mich auch ab, zu sehen, wie die Nägel aussehen, wenn die Gelnägel ab sind. Ich habe so schon immer sehr brüchige Nägel. :/ Trotzdem toller Bericht und Wahnsinn, dass du so viel Geduld für das Ganze hast. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass dir der Bericht gut gefallen hat und ich dir das System damit näher bringen konnte. Ganz viele Grüße Lisa

      Löschen
  5. Eine wirklich tolle Review bzw Fazit!
    Ich habe das System auch und meine Nägel sind im Prinzip wie deine, ein bisschen Pflege und kleine Pausen und dann ist wieder alles gut!
    Ich benutze es auch meistens wenn ich besondere Nailarts mache :)
    Stimme dir also vollkommen zu!

    Liebste Grüße
    http://mitsukisblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja oder? Da lohnt sich die Arbeit für das Nailart doch gleich doppelt. So lange hält der beste Klarlack nicht ^^

      Löschen
  6. Wow, das ist wirklich ein ganz toller und ausführlicher Bericht! Ich denke aber das das leider nichts für meine Nägel ist da sie ohnehin schon relativ dünn und brüchig sind :/

    Hier geht's zu meinem Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe meine Nägel sogar damit retten können. Nach 10 Tagen Gel sind die kaputten Spitzen rausgewachsen und ich musste den Nagel nur minimal korrigieren. Das hätte ich auch erst nicht so erwartet.

      Löschen
  7. Richtig toller Post - genau sowas habe ich gesucht :)!
    Bin am Überlegen, ob ich es kaufen soll oder nicht. Aber alles in allem sind mir die 20 Minuten Mindestarbeitszeit wohl einfach zu lang :/
    Liebe Grüße, Denise

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv

Follower