Neues aus dem Hause Max Factor

Freitag, Oktober 24, 2014


Dank Rossmann darf ich euch heute zwei Produkte aus dem Hause Max Factor, einer Marke die hier auf dem Blog leider viel zu kurz kommt, vorstellen. Die jeweiligen Sortimentserweiterungen werden hier zwar genau so regelmäßig wie beispielsweise bei Essence vollzogen, sind aber oftmals so unauffällig und wenig beworben, dass sie in der überfüllten Drogerielandschaft einfach untergehen. Neben der kürzlich erschienen Clump Defy Fals Lash Effect Wimperntusche, wurde die Max Factor Theke unter anderem durch drei neue Jumbo Sticks erweitert. Zwei dieser Produkte möchte ich euch heute gerne vorstellen.



Clump Defy Extensions False Lash Effect Mascara


Farbe: Schwarz  //  Inhalt: 13,1 ml  //  Preis: 12,95 €
Das sagt der Hersteller: Die Mascara schafft ein nahezu perfektes Ergebnis. Extrem dichte Wimpern, unglaubliche Länge durch wimpernverlängernde Fasern und Definition ohne Klumpen. Eine 3 in 1 Lösung, die auf jegliche Kompromisse verzichtet.
  • Volumen-Formulierung mit wimpernverlängernden Fasern
  • Die Anti-Verklumpen Bürste hat präzise angeordnete Borsten, deren Abstand so klein ist, dass keine Klümpchen entstehen können
  • Umhüllt die Wimpern vom Ansatz bis in die Spitzen
  • Die gebogene Bürste erreicht jede Wimper


Das sage ich: Die Clump Defy Mascara gibt es derzeit in zwei verschiedenen Ausführung, welche jeweils auf die Bedürfnisse eines Wimperntypes eingehen. Neben einer volumengebenden Variante, gibt es seit kurzem auch eine verlängernde Extension Mascara. Beide unterscheiden sich in Hinblick auf ihr äußeres Design kaum voneinander und befinden sich in einer bauchigen Hülle aus leichtem Plastik. Rein optisch spricht mich das semimatte Violett mit goldfarbenen Details und Schriftzügen bereits sehr an. 


Eine der wichtigsten Eigenschaften einer Mascara ist natürlich ihre jeweilige Bürstenform. Die der Clump Defy besitzt einen leichten Schwung und besteht vollständig aus Silikon. Die einzelnen Borsten sind dabei in gleichmäßigen Abständen angeordnet und verjüngen sich jeweils zu den Enden hin. Dementsprechend gut lassen sich auch kürzere Härchen am unteren Wimpernkranz oder im Augeninnenwinkel mit Farbe benetzen. 


Da ich wirklich zarte Wimpern besitze, lasse ich eine Mascara vor dem ersten Auftrag normalerweise etwas eintrocknen, damit sie nicht zu sehr verklebt und - statt Schwung und Volumen - unschöne Fliegenbeine zaubert. Dies war bei der Clump Defy aber überraschenderweise nicht nötigt. Bereits beim ersten Auftrag trennte sie meine Wimpern sauber voneinander und benetzte sie mit einer ausreichenden Schicht Farbe. Je nachdem wie intensiv man den Effekt wünscht, kann man das Ergebnis durch mehrmaliges Tuschen aufbauen und entsprechend intensivieren. Mir persönlich reichen dabei zwei Schichten vollkommen aus. Die Wimpern erscheinen danach immer noch gut getrennt, aber deutlich verlängert und besitzen sogar einen leichten Schwung. Die meisten Wimperntuschen bewirken bei mir nämlich oft das komplette Gegenteil und beschweren meine feinen Härchen so sehr, dass sie nach unten hängen - eine Wimpernzange kann da auch nicht mehr helfen. 



Tragebilder


Vorher

Nachher

ferties Make-Up


Fazit


Während der gesamten Tragezeit verloren die Wimpern nicht an Schwung und blieben sauber getrennt. Da die Textur nicht austrocknend wirkt und das Finish entsprechend flexibel bleibt, kam es nicht zu einem Absetzen der Farbe oder einem Fall Out von Krümelchen. 

Die liebe Carina war ebenfalls sehr begeistert von dem guten Stück. Etwas andere Erfahrungen machte beispielsweise Belle mit der Mascara. Daran seht ihr, dass ein und das selbe Produkt an unterschiedlichen Personen auch absolut gegenteilige Ergebnisse erzielen kann. Dementsprechend schwer tue ich mich diesmal mit einer konkreten Kaufempfehlung. 




CC - Colour Correcting Stift


Inhalt: 3,4 g  //  Preis: 10,95 €  
Das sagt der Hersteller: Der Colour Corrector Stick neutralisiert Rötungen, so wie kleine Makel und Äderchen. Präzise auf die Stelle aufgetragen, wird ein ebenmässiger Teint und somit die perfekte Basis für die Foundation geschaffen.

  • Grün neutralisiert die Farbe rot
  • Die praktische Stiftform sorgt für einen präzisen Auftrag
  • Die cremige Textur lässt sich einfach verblenden
  • Die Stiftspitze kann heraus gedreht werden


Das sage ich: Nun setzt auch Max Factor auf den Trend der Chubby Sticks und bringt im Zuge der aktuellen Kollektionserweiterung insgesamt drei sogenannte Colour Correcting Stifte auf den Markt. Diese sollen Farbabweichung des Teints ausgleichen und so für eine perfekte Make-Up Basis sorgen. Dank Rossmann durfte ich die grüne Version, welche Äderchen, Rötungen und Pickelmale ausgleichen soll, für euch testen.  


Die Stifte befinden sich in farblich angepassten Umverpackungen aus stabilem Plastik und werden mit Hilfe einer transparenten Kappe relativ fest verschlossen. Anhand dieser farblichen Kennzeichnung wird die Suche im Beautycase natürlich enorm vereinfacht. Minimalistische schwarze Lettern zieren die Umverpackung und verraten natürlich welchen Effekt der jeweilige Stift erzielen soll. 


Der Stick liegt aufgrund seiner kompakten Form ergonomisch in der Hand und macht, in Kombination mit der dicken Mine, den Auftrag sehr angenehm. Durch die weiche, sanft gleitende Textur lässt sich das Produkt sehr einfach und vollkommen drucklos auf die Haut aufbringen und anschließend verblenden. Dies kann je nach Geschmack mit den eigenen Fingern oder mit Hilfe eines Concealerpinsels erfolgen. 


Der Auftrag erfolgt, je nach Anwendungsgebiet, entweder punktuell oder auf eine kleine Fläche begrenzt. Theoretisch eignen sich derartige Stifte für Pickel, begrenzte Rötungen, Äderchen und ähnliche Male auf der Haut. Die grüne Produktmasse legt sich dabei dünn über die gerötete Stelle, soll sie im Zuge dessen ausgleichen und im besten Falle komplett neutralisieren. Das funktionierte bei mir vor allem im Bereich unterhalb der Nasenflügel sehr gut. Leider nimmt der Pinsel, mit dem ich anschließend die Foundation appliziere, einen Großteil der Colour Correcting Masse wieder ab und schwächt damit natürlich den neutralisierenden Effekt. Genau hier haben wir auch das grundlegende Problem dieser Stifte. Richtig intensive Rötungen können also nicht vollkommen kaschiert, sondern lediglich abgeschwächt werden. Pinsel und andere Hilfsmittel zum Auftrag der Foundation wirken eher kontraproduktiv, können aber eigentlich nicht umgangen werden.


Fazit


Während die Mascara bei mir absolut punkten konnte, ist meine Meinung beim Correcting Stick eher gespalten. Ich habe bereits ein ähnliches Produkt von Essence getestet und für adäquat befunden. Daher ist der hohe Preisunterschied absolut nicht zu rechtfertigen. Während die Anwendung sehr gut von statten geht und sich das Produkt einfach und schnell auftragen lässt, konnte mich der Effekt rückblickend nicht zu 100% überzeugen. Bei einer zusätzlichen Anwendung von Make-up wird die korrigierende Wirkung deutlich abgemildert und kann im Extremfall fast gar nicht mehr wahrgenommen werden. Kompakt und einfach anzuwenden ist er dennoch allemal. 


Habt ihr bereits Erfahrungen mit den neuen Produkten gemacht ? Wie steht ihr eigentlich zu solchen Jumbo Sticks?



*Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt.

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Erstmal: Wunderschöne Fotos!! Da kann ich echt nur staunen!!! Klasse!
    Ich mag solche jumbosticks gar nicht...brechen mir ab oder krümmeln da rum.
    Liebst, Colli
    http://tobeyoutiful.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Den Stick hätte ich sehr gern getestet, der interessiert mich nämlich schon seit den Pressebildern. Schade, dass es mit einem Produkttest nicht geklappt hat. Die Wimperntusche besitze ich auch und ich mag sie recht gern. Für mich ist das aber mehr eine Alltags-Wimperntusche, da das Ergebnis doch recht natürlich ist. :)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe den CC Stick auch bekommen und teile deine Meinung dahingehend absolut ! :)

    Liebe Grüße,
    Yuyu

    AntwortenLöschen
  4. Mit den Mascaras von Max Factor war ich leider nie zufrieden :(

    AntwortenLöschen
  5. Die Mascara macht leichte Fliegenbeine und deshalb ist sie nicht mein Ding :/ Meine liebste Mascara kommt aber auch von Maxfactor, nämlich die Masterpiece, ohne gehts nicht :) !

    LG
    BEAUTYFOODY

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv

Follower