OPI Soft Shades Kollektion 2015 - Review & Tragebilder

Dienstag, März 31, 2015


Heute darf ich euch schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf die kommende OPI Soft Shades Kollektion geben. Ab Mai findet ihr die sechs limitierten Farben online und in den OPI führenden Filialen. Die Kollektion orientiert sich - wie der Name unschwer vermuten lässt - am aktuellen Nudethema und bietet neben drei Cremenuancen auch zwei Effekt-Topper und einen Metalliclack zur Auswahl. 


Neben den sechs Originalgrößen gibt es auch diesmal wieder ein Miniset mit insgesamt vier Nuancen. Dieses beinhaltet die Farben "Put it in Neutral", "Act Your Beige!", "This Silver's Mine!" und "Make Light of the Situation".  

Preis: 16,95 €  //  Inhalt: 4x 3,75 ml
Die Lacke der LE zeichnen sich durch die OPI typischen, bauchigen Glasflaschen und geradlinige Schriftzüge aus. Die Pinsel erscheinen auf den ersten Blick einfach, sind aber absolut funktional und sauber gearbeitet. Bei OPI habe ich fast nie Probleme eine saubere Kante im Bereich des Nagelbettes zu lackieren und ziehe aus diese Grund eine simple Pinselform jeder noch so neuartigen Variante vor. 






Put It In Neutral



Bei "Put it in Neutral" handelt es sich um einen zarten Roséton mit einem sehr transparentem Finish. Dies ist natürlich gewollt und stellt damit absolut keinen Kritikpunkt für mich dar. Ich habe für die Fotos insgesamt drei sehr dünne Schichten aufgetragen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Der Lack zaubert einen sehr gepflegten French-Look auf die Nägel und lässt die gesamte Maniküre sehr elegant wirken. Natürlich sind saubere und ordentlich gefeilte Nägel für diese Art von Nagellack essentiell. 


"Put it in Neutral" trocknete innerhalb weniger Minuten vollständig durch und hinterlässt ein streifenfreies, glänzendes Finish. Ich hatte ihn zwar ohne zusätzliche Hilfsmittel wie Base Coat oder Topper aufgetragen, konnte mich aber dennoch über eine Tragezeit von drei Tagen ohne Tipwear freuen. 




Tragebilder









Make Light Of The Situation



Der zweite Lack im Testpaket, der direkt mein Interesse weckte, ist "Make Light Of The Situation". Bei diesem Schmuckstück handelt es sich um einen sehr schönen Effekt-Topper mit Patikeln unterschiedlicher Form und Größe. Insgesamt sind diese aber dennoch fein genug um einen Hauch schlichter Eleganz auf den Nagel zu zaubern ohne in irgendeiner Weise übertrieben oder kindlich zu wirken. Unterstützt wird dieser Effekt durch den silberfarben, irisierenden Glitter, der je nach Lichteinfall auch zart blau bzw. roségolden schimmert.  


"Make Light of the Situation" kann solo oder als Top Coat aufgetragen werden. Für die Bilder habe ich jeweils eine Schicht über den zuvor vorgestellten "Put it in Neutral" aufgetragen und bin mit der Deckkraft absolut zufrieden. Um ihn solo zu verwenden reichen daher meiner Meinung nach zwei dünne Schichten vollkommen aus um eine optimale Deckkraft zu erzielen. Genau wie "Put it in Neutral", habe ich auch diesen Lack insgesamt drei Tage getestet und bin absolut zufrieden mit der Haltbarkeit. Ich konnte am Ende der Tragezeit keine Anzeichen von Tipwear erkennen und habe ihn nur ablackiert, weil ich Lust auf etwas Neues hatte. 





Tragebilder









Act Your Beige!



Als dritter Lack versteckte sich im Testpaket die Nuance "Act Your Beige!". Dabei handelt es sich um einen ebenso zarten Farbton wie "Put it in Neutral", allerdings in einem hellen Creme und nicht Rosé. Die Farbe harmoniert selbst mit meiner sehr hellen Haut wunderbar und lässt sie nicht kränklich oder ungesund wirken. 


Zu Beginn wirkt "Act Your Beige!" sehr sheer, kann aber durchaus bis zu einem opaquen Finish aufgebaut werden. Für die Fotos habe ich wieder drei dünne Schichten lackiert und diese anschließend für etwa zehn Minuten durchtrocknen lassen. Der Lack erstrahlt anschließend in einem perfekten Finish ohne Streifen, Bläschen oder ähnlichem. Zur Haltbarkeit kann ich an dieser Stelle leider noch nichts sagen. 





Tragebilder








This Silver's Mine



"This Silver's Mine" stammt aus dem Miniset, ist aber regulär auch in der 15 ml Standardgröße erhältlich. Die Farbe an sich finde ich unglaublich gelungen und war schon begeistert als ich sie in der Flasche begutachtete. Es handelt sich um einen Metallicton, der sich irgendwo zwischen Silber und Gold bewegt. 

Leider entpuppt sich die Nuance auf dem Nagel als eine richtige Zicke, die sich wirklich nicht in de Griff bekommen lässt. "This Silver's Mine" zieht sehr auffällige Streifen auf dem Nagel und diese können auch durch einen umsichtigen Auftrag nicht vermieden werden. Natürlich könnte man mit einer Technik aus mattem Nagellack und Klarlack etwas Abhilfe schaffen, aber ehrlich gesagt will ich bei einem 16 € teurem Lack keine Kompromisse machen. OPI kann das besser und hat es bei vergleichbaren Lacken bereits oft bewiesen. Leider kann ich aus diesem Grund an dieser Stelle für "This Silver's Mine" keine Kaufempfehlung aussprechen. 




Tragebilder






Wie gefällt euch die Soft Shades Kollektion ?



*PR-Sample

You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Derzeit bin ich absolut hingerissen von den OPI Kollektionen, bereits die Shades of Grey Kollektion hat mich begeistert und diese hier ist mindestens genauso schön. Da ich arge Probleme habe mit meinen Fingernägeln - sie brechen mir immer wieder ab, auch wenn sie noch so kurz sind (liegt an meiner Schilddrüse) - lackiere ich mir meine Nägel so gut wie nie. Meist nur dann wenn ich auf Arbeit bin und da müssen die MAC Lacke herhalten ;P Aber traumhafte Kollektion mit wieder einmal wunderschönen Bildern!!! <3

    AntwortenLöschen
  2. Ach mensch, diese Kollektion ist eigentlich wie für mich gemacht, aber ich finde es sehr schade, dass die Farben durchsichtig sind und nicht decken. Wahrscheinlich ziehen dennoch so ein, zwei Lacke bei mir ein, aber es hätten von den Farben her alle werden können, wären sie nur deckend. Mein Favorit ist übrigens der streifige Metalllack... ob ich mir den aber antue, weiß ich noch nicht.
    Lieben Gruß, Anna

    AntwortenLöschen
  3. Du hast so, so, so schöne Nägel! Die Nudefarben sehen total gepflegt bei dir aus. Ich habe auch drei Lacke aus der Kollektion bekommen und finde sie eigentlich nicht besonders spektakulär, solche Farben findet man auch im günstigen Segment.

    AntwortenLöschen
  4. Gerade die beiden durchscheinenden Lacke sehen toll aus, die wären perfekt für den Alltag bzw. die Hochzeit <3 Die anderen beiden Lacke sind auch hübsch, reißen mich jetzt aber nicht vom Hocker.

    Liebe Grüße und danke für die schönen Bilder

    Nathalie

    AntwortenLöschen
  5. Die Farben sind echt schön. Durchscheinende Lacke sind so ne Sache. Da mein Nagelweiss gerne mal unregelmäßig ist, muss ich mit French mogeln und das ist mir meistens einfach zu lästig. Daher trag ich lieber direkt deckend.

    AntwortenLöschen
  6. Du hast so wunderschöne Nägel, ich beneide dich jedes Mal wieder. :) Gerade die zarten Farben sind wundervoll und perfekt für den Frühling, wenn er sich denn endlich mal blicken lassen würde. :D Bei den durchscheinenden Farben kommen deine Nägel ganz wundervoll zur Geltung. ♥
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  7. Da sind wirklich ganz tolle Farbtöne dabei, wird Zeit fas ich meine OPI-Sammlimg mal wieder ein bisschen aufstocke ;)

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  8. die lacke schauen wirklich toll aus! besonders die hellen beigetöne gefallen mir, wobei ich für ein so häufiges auftragen zu ungeduldig wäre :I
    schöner review!
    liebst kati♥

    http://www.katiys.com

    AntwortenLöschen
  9. Ich weiss, das klingt komisch, aber du hast so schöne Nagelbetten. Wirklich beneidenswert!
    Die Lacke finde ich auch schön. Sag sind beim Silbernen auch mit zwei Schichten solche Streifen drauf?

    Danke! lg
    Sonia
    www.yellowgirl.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für das Kompliment :) Die Streifen sind leider auch bei zwei Schichten noch deutlich erkennbar. Ich habe wirklich versucht sehr sanft zu lackieren, aber man zieht sie sich immer wieder. Liebe Grüße

      Löschen

Follower