Auf dem Weg zu reiner Haut mit der B.Kettner Reinigungsbürste

Donnerstag, Mai 28, 2015


Wenn es etwas gibt, was wir uns wohl alle gleichermaßen wünschen, dann ist es eine gesunde, reine Haut ohne Irritationen, Pickel und zu frühen Zeichen des Alters. Natürlich geht ein ungesunder Lebensstil mit zu wenig Schlaf, zu viel Stress und einer schlechten Ernährung nicht spurlos an unserem größten Organ des Körpers vorbei. Da kann auch eine optimale Reinigungs- und Pflegeroutine nicht mehr viel ausrichten. Eine Kombination von beiden ist also optimal, aber natürlich nicht immer in dem Maße umzusetzen wie es nötig wäre. Also gibt es hunderte Mittel und Wege wenigstens etwas von außen nachzuhelfen. Aus genau diesem Grund bin auch ich für neue Hautpflegeprodukte und Möglichkeiten zur Optimierung meiner Reinigungsroutine immer offen und musste nicht lange überlegen als ich die Anfrage für einen Produkttest der neuen B. Kettner Viso Clean Reinigungsbürste bekam. Nachdem ich sie nun mittlerweile seit fünf Wochen regelmäßig anwende, kann ich euch über meine Erfahrungen mit dem Produkt und über die Entwicklung meiner Haut berichten.


Funktion der Bürste

1. zwei Rotationsmodi - unidirektionale und alternierende Rotation
2. Spritz- und Tropfschutz, damit auch die Umgebung sauber bleibt (zum Patent angemeldet)
3. ergonomisch geformtes Handstück für eine komfortable Handhabung
4. zwei Bürsten. Eine sanfte etwas weichere Bürste für die sensible Haut und eine für die normale Haut
5. Auto Timer: drei 30 sekunden intervalle für eine 3 Zonen-Behandlung
6. LED Batterie Anzeige





Das B.Kettner Reinigungsset


Inhalt: Bürste, Reinigungsschaum, Peeling, Ersatzbürste, Reisetasche  //  Preis: 79,00 €

Das sagt der Hersteller: Die Reinigung des Gesichts ist der wichtigste Schritt im täglichen Pflege-Prozess. Sie entfernt nicht nur Make up-Reste und "Schmutz-Partikel" sondern bereitet die Haut auch auf die nachfolgende Pflege vor. Jeden Tag nimmt die Haut eine Vielzahl von verunreinigenden Partikeln auf. Wenn man die Haut nicht regelmäßig gründlich reinigt, verstopfen die Poren und es entstehen unliebsame Pickel und / oder Entzündungen. VisoClean erlaubt eine gründliche Reinigung mit einer professionellen elektrischen Reinigungsbürste und effektiven Produkten.



Inhalt 

VisoClean mit Ladestation
Reinigungsbürstenaufsatz (weiß mit grauem Kranz, Haut-Typ normal)
Reinigungsbürstenaufsatz (weiß, Haut-Typ sensitiv)
Bürstenkopf-Schutz
Ladekabel
Benutzerhandbuch
B.Kettner creamy cleansing foam (150 ml Spender)
B.Kettner ultra-gentle peeling (25 ml Tube)
Reise-(Schutz)-Case


Das sage ich: Die Viso Clean Reinigungsbürste erreichte mich in einem Komplettset bestehend aus Bürste, zwei Aufsätzen, Ladestation, Transporttasche, Reinigungsgel und Peeling, welches derzeit zu einem Preis von 79,00 € im Handel erhältlich ist. Alle Komponenten und noch weitere Produkte der Firma sind natürlich auch einzeln erhältlich und können jederzeit über den Onlineshop der Marke geordert werden. Mir gefällt am Produkt auf den ersten Blick seine Schlichtheit und die neutral weiße Farbgebung. Kleine Akzente in türkis runden das Design farblich ab ohne übertrieben zu wirken. Selbst zusätzliche Reinigungsprodukte wie Peeling und Waschgel sind optisch absolut passend abgestimmt. Für viele ist dies sicher kein ausschlaggebender Aspekt, aber da ich meine Pflegeprodukte größtenteils außerhalb des Badschrankes lagere, achte ich durchaus auf eine ansprechende Farbgebung. Ein klein wenig skeptisch bin ich allerdings aufgrund der silberfarbenen Verzierungen an Bürste und Ladestation. Hoffentlich verändern diese bei längerer Anwendung nicht ihre Farbe und bleiben so glänzend wie sie es momentan sind.  




Reinigungsbürsten


Inhalt: 2 Stück  //  Preis: 14,99 €
Das Handstück der Viso Clean lässt sich mit verschiedenen Bürstenaufsätzen in unterschiedlichen Härtegraden bestücken. Dieser Vorgang geht wirklich einfach und unkompliziert, sodass mir langes Rumprobieren und Austesten erspart geblieben ist. Im Set sind insgesamt zwei verschiedene Härtegrade der Bürsten enthalten, sodass sie selbst für sensible Häutchen direkt verwendet werden kann. Ich habe mich gleich zu Beginn für die Verwendung des sensitiven Aufsatzes entschieden und diese Wahl auch absolut nicht bereut. Die normale Variante ist für meine Haut viel zu grob, ich würde fast sagen unangenehm und für eine tägliche Anwendung absolut nicht geeignet. Ich möchte zudem anmerken, dass eine Reinigungsbürste einen nicht zu unterschätzenden mechanischen Reiz auf die Haut ausübt, die oberste Hautschicht während der Anwendung leicht peelt und ich sie genau aus diesem Grund nicht täglich anwende. Mittlerweile habe ich einen - für mich optimalen - Rhythmus gefunden und verwende sie alle drei Tage zur Tiefenreinigung am Abend. 


Da das Handstück bereits aufgeladen war, hätte ich sogar direkt nach der Lieferung mit der Anwendung beginnen können. Das ist tatsächlich ein Punkt der mir ganz besonders gut gefallen hat und mit dem ich wirklich nicht gerechnet hätte! Das Handstück ist zudem überraschend leicht und liegt durch seine ergonomische Form angenehm in der Hand. Um die Anwendung möglichst ideal zu gestalten hat die Firma einen Timer integriert, der nach jeweils 30 Sekunden ein Signal abgibt und man so die jeweilige Hautstelle (beispielsweise die T-Zone) nicht übermäßig beansprucht. Nach drei Durchgängen schaltet sie sich dann automatisch ab und zeigt so, dass die Reinigung beendet ist. Wem das nicht genug sein sollte, kann natürlich einen zweiten Durchgang starten. Vor der Anwendung kann man zwischen zwei Rotationsmodi wählen, wobei der erste eine ganz normale Bewegung im Uhrzeigersinn darstellt und der zweite den Bürstenkopf abwechselnd vor und zurück rotieren lässt (unidirektionale und alternierende Methode). Zudem lässt sich mit Hilfe eines zweiten Knopfes die Geschwindigkeit zwischen zwei Stufen regeln. Ich bin mit der langsameren und natürlich auch schonenderen Variante deutlich besser zurechtgekommen und nutze mittlerweile nur noch diese. 




Creamy Cleansing Foam


Inhalt: 150 ml  //  Preis: 12,99 €

Inhaltsstoffe: AQUA (WATER), COCO-GLUCOSIDE, ZINC COCETH SULFATE, XANTHAN GUM, PANTHENOL, SODIUM MAGNESIUM SILICATE, TITANIUM DIOXIDE, PARFUM (FRAGRANCE), SIMMONDSIA CHINENSIS (JOJOBA) SEED OIL, POTASSIUM SORBATE, LACTIC ACID, ETHYLHEXYLGLYCERIN, TETRASODIUM EDTA, TETRASODIUM PYROPHOSPHATE.



Das sagt der Hersteller: Für alle Hauttypen, auch für sensible Misch-Haut geeignet, befreit dieser Reinigungsschaum mit Jojobaöl und Panthenol die Haut von Unreinheiten, Make-up-Resten und Schadstoffen. Das aufgetragene Reinigungsprodukt leicht einmassieren und mit warmem Wasser abspülen.


Das sage ich: B. Kettner empfiehlt die Reinigung in Kombination mit den entsprechenden Produkten der Firma, welche in Puncto Konsistenz und Zusammensetzung ideal auf die Viso Clean abstimmt sein sollen. Bevor ich mit der Anwendung begann, habe ich natürlich einen kurzen Blick auf die INCI Liste geworfen - die findet ihr übrigens problemlos im Onlineshop, was bei erschreckend vielen Marken nämlich nicht selbstverständlich ist - und muss sagen, dass ich zufrieden bin. Die Inhaltsstoffe sind überschaubar und es ist überraschenderweise kein Alkohol enthalten. Panthenol und Jojoba Öl sollen die Haut während der Anwendung pflegen und vor dem Austrocknen bewahren. Anzumerken sind allerdings die enthaltenen Parfümstoffe, welche allerdings milder Natur sind. 


Positiv ist mit besonders die Darreichungsform des Reinungsschaumes aufgefallen. Dieser lässt sich nämlich mit Hilfe eines hygienischen Pumpmechianismus super genau dosieren und auf die Bürste aufbringen. Auf der Haut fühlte sich das Produkt im ersten Moment etwas ungewohnt, aber sehr angenehm an. Der Creamy Cleansing Foam ist ein Hybrid aus Schaum und Reinigungscreme, worduch er sich wunderbar leicht und cremig anfühlt. Durch den integrierten Spritzschutz der Bürste - bei dem es sich wahrscheinlich um den nicht mitrotierenden äußeren und leicht erhabenen Bürstenring handelt - gestaltete sich die Anwendung auf dem angefeuchteten Gesicht sehr einfach und sauber. Ich trage etwa zwei Pumpstöße auf den leicht befeuchteten Kopf auf und verteile das Produkt vor dem Anschalten grob im gesamten Gesicht. Anschließend arbeite ich den Schaum in großen Kreisbewegungen ohne aufzudrücken ein. Ihr solltet dabei aber auf jeden Fall die empfindliche Augen- sowie Mundpartie aussparen.


Ultra-Gentle Peeling


Inhalt: 50 ml  //  Preis: 9,99 €

Inhaltsstoffe: AQUA (WATER), PROPYLENE GLYCOL, OCTYLDODECANOL, PEG/PPG-17/6 COPOLYMER, TITANIUM DIOXIDE, SODIUM CARBOMER, TOCOPHERYL ACETATE, TOCOPHEROL, CITRUS AURANTIUM DULCIS (ORANGE) PEEL OIL, LECITHIN, PEG-40 HYDROGENATED CASTOR OIL, SALICYLIC ACID, LIMONENE, PARFUM (FRAGRANCE), PHENOXYETHANOL, METHYLISOTHIAZOLINONE, ASCORBYL PALMITATE, HYDROGENATED PALM GLYCERIDES CITRATE, CI 42090.

Das sagt der Hersteller: Auf das Gesicht auftragen, 1 Minute einwirken lassen und mit angefeuchteter VisoClean Reinigungsbürste abreinigen. Für alle Hauttypen auch für sensible und hypersensible Haut geeignet. Absorbiert Schmutzpartikel, Bakterien und bereits abgestorbene Hautzellen.

Das sage ich: Das Peeling ist tatsächlich ultra fein gemahlen, sodass ich mit den Fingerkuppen gar keine Partikel spüren kann! Ich habe es dennoch nur testweise mit den Händen und nicht mir der Bürste verwendet um meine Haut nicht übermäßig zu strapazieren. Für meine Zwecke ist es allerdings momentan absolut nicht nötig ein zusätzliches Peeling zu verwenden und daher verzichte ich zugunsten meiner Hautgesundheit lieber gänzlich darauf. Zudem ähnelt es dem Schaum in Puncto Konsistenz und Wirkung sehr, wodurch ich zwischen beiden kaum einen Unterschied feststellen konnte. 


Fazit



Ich habe ja zuvor bereits andere Reinigungsbürsten teils namenhafter Hersteller ausprobiert und kann so direkt Vergleiche ziehen, bei denen das mittelpreisige Exemplar von B. Kettner aber nicht unbedingt schlechter abschneidet. Mir gefällt beispielsweise die Auswahl zwischen den verschiedenen Modi und der wunderbar sanfte Sensitivaufsatz sehr gut. Etwas störend empfinde ich hingegen den doch recht lauten Klang des Motors, der das Anwendungserlebnis etwas trübt. Zudem lässt es sich nicht vermeiden, dass Reste der Reinigungsprodukte zwischen die Ränder der Knöpfe fließen und sich nur schwer wieder entfernen lassen. 

Wie bereits oben erwähnt verwende ich die Bürste in regelmäßigen Abständen um meine Haut besonders gründlich zu reinigen. Eine tägliche Reinigung empfinde ich als zu invasiv und schädlich, besonders für empfindliche Bereiche wie die Wagen. Diese bearbeite ich nur ganz kurz und arbeite dabei generell ohne Druck auszuüben! Dennoch will ich auch in Zukunft nicht auf eine mechanische Komponente in meiner Reinigungsroutine verzichten. Ich verwende beispielsweise keine chemischen Peelings und benötige daher ab und an ein leichtes mechanisches Peeling, was sich durch die Verwendung der Bürste allerdings nahezu vermeiden lässt. Außerdem neigt meine Haut mittlerweile kaum noch zu Unreinheiten und Mitessern, was ich zum einen meiner optimierten Pflege à la Incipedia zu verdanken habe und zum anderen der regelmäßigen Verwendung der Bürste. 




*Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt!

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Toller Bericht und sehr ausführlich geschrieben! Ich überlege, mir auch eine solche Bürste zuzulegen.
    Liebe Grüße.
    Goldie von www.itsgoldie.de

    AntwortenLöschen
  2. Also ich persönlich nutze eine Gesichtsreinigungsbürste von Olav Olaz und die reicht mir auch vollkommen aus (: Ohne viel Schnickschnack!

    Liebe Grüße,
    Jenny
    www.imaginary-lights.net/

    AntwortenLöschen

The Author

Follower