Sally Hansen - Das Miracle Gel System

Montag, Juni 29, 2015


Vor einigen Tagen erreichte mich ein Umschlag mit vier Nuancen der Sally Hansen Miracle Gel Nagellacke inklusive transparenten Top Coat. Das System ist seit Ende letzten Jahres im deutschen Handel erhältlich und zählt mittlerweile insgesamt 10 Farblack, welche in Kombination mit dem passenden Top Coat einen gelähnllichen Effekt erzielen und bis zu 14 Tage auf den Nägeln haften sollen. Ganz ähnliche Systeme gibt es mittlerweile von vielen Anbietern, dazu zählen neben professionellen Marken wie Alessandro auch Essence & P2. Die beiden letzteren konnte ich in der Vergangenheit bereits testen, machte aber nicht unbedingt überragend gute Erfahrungen. Essence schnitt hier als günstigste Marke allerdings im Vergleich am besten ab und konnte mich zumindest in Glanz und Trockendauer absolut von sich überzeugen. Die Lacke halten tatsächlich länger, das versprochene Maximum konnte allerdings bisher noch kein Hersteller erfüllen. Ich war also von Anfang an gespannt was Sally Hansen bieten würde.   

In dem heutigen Post möchte ich euch gerne einen Überblick über die mir zur Verfügung gestellten Farben geben und kurz das System vorstellen. Natürlich konnte ich noch nicht jede der Farben auf Herz und Nieren testen. Aus diesem Grund werde ich zu einem späteren Zeitpunkt einen zweiten Post mit einer Zusammenfassung und einem endgültigen Fazit schreiben. Seid also bitte nicht böse, wenn ich jetzt noch nicht ganz ins Detail gehen kann. 


Das System


Sally Hansen Miracle Gel Nagellacke  //  Farben: insgesamt 10  //  Preis: ca. 11,95 €
Das sagt der Hersteller: Die einzige Gel-Maniküre in nur 2 Schritten mit bis zu 14 Tagen Farbe und Glanz – ohne UV-Licht!

Schritt 1: Trage zwei Schichten des Miracle Gel™ Farblacks auf die trockenen und gereinigten Nägel auf.

Schritt 2: Trage eine Schicht des Miracle Gel™ Top Coats zur Trocknung und Versiegelung auf. Miracle Gel™ trocknet ohne UV-Licht!

die Schriftzüge sind aufgedruckt und lassen sich leider nicht entfernen 
Das Miracle Gel System ist denkbar einfach aus zwei aufeinander abgestimmten Komponenten aufgebaut. Nachdem der Farblack in ein oder zwei dünnen Schichten aufgetragen wurde, fixiert man den Nagellack mit einem transparenten Top Coat und lässt diesen trocken. Beides gestaltete sich wirklich problemlos, mit Ausnahme der dunkelroten Nuance Wine Stock. Wenngleich es meiner Meinung nach die schönste der Nuancen ist, macht der Auftrag wirklichen keinen Spass. Je nach Schichtdicke benötigte ich zwei bis drei Schichten um ein optimal deckendes Ergebnis zu erzielen. Jede musste dabei zumindest gut angetrocknet sein, damit man keine Streifen oder Unebenheiten in die Oberfläche bringt. Spätestens mit Auftrag des Top Coats bringt alle Vorsicht und Umsichtigkeit allerdings gar nichts mehr. Er zieht super schnell Schlieren in die Oberfläche und löst die bereits getrocknete Lackschicht wieder an, sodass sich der Pinsel sogar rot verfärbt. Das ist zwar ein bekanntes Problem, das ich bei nahezu allen dunkelroten Lacken habe, aber irgendwie hofft man dennoch immer wieder, dass es endlich auch einmal anders geht. 


Der Top Coat benötigt erschreckend lang um richtig durchzutrocken, sodass ich selbst nach 20 Minuten leichte Druckspuren in die Oberfläche gebracht habe. Etwas Geduld sollte man bei der Verwendung des Systems also auf jeden Fall mitbringen und den Lack daher auch nicht direkt vor dem Zubettgehen auftragen.  Ehrlich gesagt ist das eine Tatsache mit der ich bei einem 12 € teuren Nagellack nicht gerechnet habe. Ich gebe gerne etwas mehr Geld für gute Qualität aus und bin auch ein großer Fan der Marke, aber dieser Klarlack konnte meine Erwartungen einfach nicht erfüllen. Aus diesem Grund testete ich Wine Stock ein zweites mal ohne Überlack und war viel zufriedener mit dem Finish. 


Wine Stock




Die bereits angesprochene Nuance Wine Stock zeige ich euch nach dieser langen Vorrede direkt als erstes. Es handelt sich um einen satten, braunstichigen Rotton ohne Glitter, Schimmer oder anderen Schnick Schnack. Die Farbe wirkt wirklich sehr elegant und gepflegt auf den Nägeln und hat dabei etwas sehr erwachsenes.

Leider ist Wine Stock ohne schützenden Überlack extrem anfällig gegenüber Druck und neigte auch Stunden später dazu Kratzspuren auf der Oberfläche zu entwickeln. Nach vier Tagen zeigte sich bereits erste Tipwear an den Spitzen, am fünften Tag hielt ich es einfach nicht mehr aus und entfernte ihn. Das gestaltete sich allerdings viel angenehmer als ich zuerst erwartet hatte. Trotz der intensiven Farbe verfärbte er meine Naturnägel nur minimal im Bereich der Nagelhaut. Am Folgetag konnte man gar keine Spuren mehr erkennen. 











Pretty Piggy



Pretty Piggy verrät ja bereits durch seinen Namen, dass es sich hierbei um ein perfektes Schweinchenrosa handelt und genau das ist es lackiert auch. Meinen persönlichen Geschmack trifft die Nuance aber genau aus diesem Grund nicht. Positiv ist hierbei allerdings die super Deckkraft. Ich benötigte lediglich zwei dünne Schichten für ein perfekt deckendes Finish. Genau wie Wine Stock besitzt auch Pretty Piggy ein reines Cremefinish.










Tidal Wave



Oh ja Tidal Wave ist auch eine der Nuancen die bei mir genau ins Schwarze treffen! Das kühle Blau ist fast elektrisierend und perfekt für den Sommer. Auch hier reichten zwei dünne Schichten vollkommen aus um ein ausreichend deckendes Finish zu erzielen. Rückblickend würde ich fast sagen, dass sich Tidal Wave am besten und einfachsten von den vier Farben lackieren lies. 










Pinky Promise



Der zweite Mädchenton meines Testpaketes ist neben Pretty Piggy die Farbe Pinky Promise. Dabei handelt es sich um ein sehr zartes Rosa, das sicher auch eine schöne Brautfarbe abgeben würde. Der Ton ist sehr feminin und weich und gefällt mir aufgetragen richtig gut. 







Fazit

 

Mein erstes Fazit zu den Lacken fällt leider nicht so positiv aus, wie ich es mir erhofft hätte. Meine Enttäuschung über den Top Coat hatte ich ja bereits zu Beginn des Textes geäußert und genau das ist auch der Knackpunkt. Das Herzstück des Systems funktioniert nicht in dem Maße wie es sollte, zieht Streifen, trocknet einfach nicht schnell genug und gewährleistet vor allem nicht die versprochene Haltbarkeit. 14 Tage sind bei Wine Stock leider definitiv zu hoch gegriffen und ich bin mir schon jetzt fast sicher, dass die drei anderen Nuancen diese auch nicht einhalten werden. Mit Überlack konnte ich nicht einmal eine Woche perfekte Nägel genießen. Ohne verringerte sich die Haltbarkeit noch mehr und die Oberfläche war einfach zu sensible gegenüber mechanischer Belastung, sodass super schnell feine Kratzer entstanden.  

Ansonsten gefallen mir an den Miracle Gel Lacken vor allem die gelungene Farbauswahl, die Deckkraft und die Anwendung der reinen Farblacke sehr gut. Diese trockneten innerhalb weniger Minuten gut durch und hinterließen ein einheitliches und nahezu streifenfreies Finish. Allen voran steht meiner Meinung nach Tidal Wave, der sich super lackieren ließ und zudem eine wundervolle Farbe besitzt. Alle Nuancen liesen sich sehr schnell und nahezu rückstandslos entfernen und verfärbten dabei nicht den Naturnagel.

Sobald ich auch die anderen Farben ausführlich getestet habe, folgt wie versprochen eine zweite, abschließende Review zum Miracle Gel System


Weitere Meinung findet ihr z.B. bei TiaMel, Lackfein und Heidispolish.

Wie gefallen euch die Gel Lacke von Sally Hansen? Habt ihr bereits selbst Erfahrungen gemacht und wenn ja wie fällt euer Urteil aus?


*PR-Sample

You Might Also Like

10 Kommentare

  1. ICh habe leider die gleichen Erfahrungen gemacht :/ Der Topcoat gefällt mir überhaupt nicht. Braucht ewig zum Trocknen und ist irgendwie stumpf. Werde heute, nach 5 Tagen, auch endlich den Testlack abmachen und den nächsten mit einem anderen Topcoat lackieren.

    AntwortenLöschen
  2. Haaachm Liebes, ich kann immer nur wieder betonen: DEINE FOTOS! <3 top!
    Also ich finde den blaune am schönesten, bei deinen tollen gepflegten Nägeln kommt der richtig gut zur Geltung!

    Love, Colli
    www.tobeyoutiful.com

    AntwortenLöschen
  3. Vier Lacke habe ich ebenfalls bekommen, zwei davon bereits lackiert und reviewt. Z.B. hier http://tintedivory.de/2015/06/sally-hansen-miracle-gel-360-tidal-wave/
    Deine Ergebnisse sind ähnlich zu meinen, leider dauert die Trocknungszeit so derart lange, das macht keinen Spaß. Die Lacke halten schon ein wenig länger, aber definitiv keine 14 Tage.
    Schade nur, das die Vorstellung von Gel-Nägeln irgendwie nicht so richtig passen will bei den Lacken und sie, bis auf den Preis, so besonders auch nicht sind.
    Ich hätte mir mehr gewünscht, SH ist mir als Marke sonst so sympathisch, InstaDri mein liebster Topcoat.

    Sonnige Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin enttäuscht! Also irgendwie war mir klar, dass eine Haltbarkeit von 14 Tagen nicht zu schaffen ist aber, dass der Auftrag noch so schlecht zu handhaben ist, ist furchtbar. Echt schade aber die Farben sind dafür richtig schön. ♥
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe bisher noch keinen Lack aus der Miracle Gel Reihe getestet, zum Glück anscheinend.
    Die Standartlacke von Sally Hansen mag ich sehr gerne. Das dein Ergebnis zu dieser Reihe so ernüchtern ausfällt ist sehr schade. Die Farbnuance Pinky Promise gefällt mir am besten :-)

    LG Manuela
    Blush & Sugar

    AntwortenLöschen
  6. ich kaufe die auch, allerdings nur für die Fußnägel. Ich kann sie erst abends machen wenn ich alle Kinder im Bett habe, da die Trocknungszeit die Hölle ist. Bei mir dauert es locker 30 Minuten bis es wirklich richtig trocken ist. Das nervt total, da ich als Mama einer Großfamilie dann nix machen kann. Inzwischen mach ich dann in der Zeit Arbeiten am PC . Für die Finger teste ich es jetzt erst aus, nur ich muss mir so oft die Hände waschen und putzen etc. da hat bis jetzt noch kein Nagellack mitgehalten , immer gleich Druckstellen gesplittert etc. Also für die Fußnägel hält der Lack bei mir doch recht lange nur da wir oft schwimmen gehen hält es nicht immer so gut. aber 1 1/2 Wochen klappt schon in der Regel. Nur was mich auch nervt das ein normaler Nagellackentferner nicht ausreicht muss immer mit Aceton sein sonst bekomme ich die dunklen Lacke einfach nicht runter. Aber die Trocknungszeit ist grausam, ich hab einen anderen Lack der ist nach 1 Minute rappeltrocken. Nur die Farbe hat mich nach 10 Jahren irgendwann mal so tierisch genervt das ich was neues machen wollte.

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein Theater wird da bloß um dieses Nagelgel gemacht? Hat bei mir nicht mal 2 Tage gehalten! Da lobe ich mir meinen "Astor Perfekt Stay". Hält tadellos eine Woche (mit Unter- und Überlack) und kostet fast nur die Hälfte. Allerdings habe ich dabei eine viel längere Trocknungszeit als mit Sally H. Irgendwas ist leider immer.

    AntwortenLöschen
  8. Habt ihr schon mal versucht die Trocknungszeit mit der UV Lampe zu verkürzen. Ich möchte das beim nächsten mal versuchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich tatsächlich mal versucht, aber leider hat es nichts gebracht. Die Lacke enthalten aber auch keine lichthärtende Basis, daher war schon fast klar, dass es eh keinen spürbaren Effekt haben würde. Ich trage jetzt immer zwei super dünne Schichten auf und habe dadurch deutlich weniger Probleme mit der Trockenzeit. Lg

      Löschen

Follower