Dolce & Gabbana The One Essence & The One for him

Freitag, Oktober 23, 2015



Das bereits 2006 lancierte Parfum The One von Dolce & Gabbana ist mittlerweile einer der großen Duftklassiker in den Parfümerien und wohl den meisten Frauen - zumindest vom Sehen oder aus der Werbung - ein Begriff.  Der extravagante Duft von The One vermittelt, zusammen mit der Marke Dolce & Gabbana, einen Hauch von Luxus und Exklusivität, den man mit nur zwei Sprühstößen in sein Leben bringen kann. Genau diesen Effekt schätze ich an hochwertigen Designerdüften und liebe den kleinen Luxus den ich mir dank ihnen in meinen Alltag holen kann. Aus diesem Grund habe ich bereits früh begonnen in gute Düfte zu investieren. Sie begleiten ihre Trägerin tagein tagaus und verleihen ihr eine ganz persönliche Note, die ein aufmerksames Gegenüber immer wieder erkennt. Ein Duft der Weiblichkeit, Luxus und Wärme in Perfektion ausstrahlt, ist definitiv The One und genau diese Attribute liesen mich in der Vergangenheit immer wieder mit dem Gedanken spielen, ihn mir endlich einmal selbst zuzulegen. Dank Flaconi darf ich euch die neue Version The One Essence und den passenden Männerduft hier auf dem Blog präsentieren. 


Dolce & Gabbana - The One Essence & The One for him



The One Essence for her


The One Essence  //  Inhalt: 40 ml  //  Essence De Parfum  //  Preis: 73,90 € (via flaconi.de)

Das sagt der Hersteller: Mit The One Essence präsentiert sich der Duft The One in seiner höchsten Konzentration. Die unverwechselbaren Noten, die The One Essence charakterisieren, bewahren die ursprünglichen Eigenschaften von The One Eau de Parfum, aber zeigen sich in diesem neuen Dufterlebnis so ausdrucksstark wie nie zuvor: erfrischende, belebende Bergamotte und Mandarine verbinden sich in der Kopfnote mit der zarten Süße von Lychee und Pfirsich. Die Herznote entfaltet sich mit einem wunderschönen Bouquet weißer Blumen, dominiert von dem zeitlosen Aroma der Madonnenlilie. Jasmin und Maiglöckchen runden die faszinierende Weiblichkeit dieser intensiven und konzentrierten Version von The One ab. Die Reinheit der Konzentration von The One Essence wird durch das starke Bouquet von Ambraharzen und die zarte Süße von Vanille zum Ausdruck gebracht. Die intensiven Aromen unterstreichen den unverwechselbaren Charakter des Dufts in der luxuriösen Basisnote, die noch lange nachklingt.




Duftkomposition


Kopfnote
Bergamotte, Mandarine, Pfirsich, Lychee

Herznote
Madonnenlilie, Maiglöckchen, Jasmin

Basisnote
Amber, Vanille




Das sage ich: Genau wie sein großes Vorbild The One befindet sich auch die höherkonzentrierte und damit intensivierte Version The One Essence in einem rechteckigen und sehr hochwertig verarbeiteten Glasflakon, welcher vollkommen schnörkellos und elegant erscheint. Die Schwere des Glases unterstützt diesen Eindruck auch haptisch und verleiht dem Parfum eine sehr hochwertige Note. Einzig die schwarzen Schriftzüge, welche sich auf der Vorderseite befinden, runden die vollkommen transparente Gestaltung des Flakons ab. Durch dieses Design wird der Fokus des Betrachters direkt auf den warm scheinenden, honigfarbenen Inhalt und damit auf das Herz des Duftes gelenkt. Alles an diesem Flakon verströmt einen Hauch von Luxus und Eleganz gepaart mit klassischen Designelementen und immer wiederkehrenden Farben. Die warmen Nuancen des Parfums finden sich nicht nur in der Wahl des goldenen Sprühkopfes, sondern auch in der Umverpackung aus stabilem Karton wieder. Diese erstrahlt ein einem matten Gold und ist ansonsten genau so klar und übersichtlich wie der Flakon gestaltet. Sollte ich den Duft in einem Wort beschreiben, dann würde ich mich wohl für zeitlos entschieden, denn genau das ist meiner Meinung nach der perfekte Ausdruck für die gesamte optische und olfaktorische Wirkung des Parfums. 




The One Essence verspricht eine intensiviere und deutlich länger anhaltende Duftkomposition, welche ansonsten vollkommen an ihr Vorbild angelehnt ist. Bereits beim ersten zaghaften Schnuppern am Flakon entdeckte ich eine vielfältige Mischung unterschiedlichster Düfte, welche deutlich von der enthaltenen Vanille dominiert wird. Beim anschließenden Aufsprühen auf die Haut entfaltet sich innerhalb eines Sekundenbruchteils das kräftige Bouquet der Kopfnoten. Nuancen von Mandarine, Pfirsich und Lychee stimmen fruchtig süß auf den Duft ein und werden dabei subtil von den zitrischen Noten der Bergamotte untermalt. Je länger der Duft auf der Haut verbleibt umso intensiver kann ich die Bergamotte wahrnehmen. Sie verschafft eine willkommene Abwechslung und einen nötigen Kontrast im Dufterlebnis und bewahrt das Parfum davor nicht zu süß und blumig zu wirken. 

Die angesprochenen blumigen Nuancen entstammen der Herznote, welche sich aus Madonnenlilie, Maiglöckchen und Jasmin zusammensetzt. Letztere verleiht The One Essence einen dezent orientalischen Touch, welcher im perfekten Einklang mit der Süße der Vanille steht. Maiglöckchen und Lilie kann ich im warmen Schwall des Duftes allerdings nur erahnen. Sie fügen sich so harmonisch in die Gesamtheit des Parfums ein und untermalen es mit ihren ganz persönlichen Nuancen. 

Je länger das Parfum auf meiner Haut verbleibt, umso intensiver und dominanter tritt die, aus Amber und Vanille bestehende, Basisnote hervor. Gemeinsam entwickeln sie eine intensive Wärme, die zusätzlich von der Körper- und Umgebungstemperatur beeinflusst wird. Je wärmer der Raum ist umso kräftiger entfaltet sich The One und legte dabei wie ein kuschlig warmer Schleier um den Körper. Der Duft hüllt mich als Trägerin regelrecht ein, liebkost meine Haut und besitzt eine so starke Präsenz, dass er ein ganz klares Statement setzt. Mit Mitte zwanzig fühle ich mich durchaus in der Lage einen so intensiven und erwachsenen Duft zu tragen, da er meinen Charakter einfach unterstreicht und somit perfekt passt. Ich bin außerdem der Meinung, dass Dolce & Gabbana die absolut perfekte Jahreszeit für die Lancierung des Duftes gewählt hat. Warme Heizungsluft oder gar ein knisternder Kamin bringen The One Essence noch mehr zum Strahlen und unterstützen jede einzelne Duftkomponente, sodass sie sich bis zum Maximum entfalten können. Wenn ich meine Augen schließe und an dem Dufte rieche, dann finde ich mich eingekuschelt in eine dicke, fluffig weiche Decke vor einem knisternden Kamin wieder.  Dabei steigt mir der warme Duft von frisch gebackenen Vanillekipferln in die Nase und ich fühle mich einfach geborgen und wohl. Genau solche Gedanken soll ein Parfum im besten Falle bei mir wecken um ihn zu etwas ganz Besonderen zu machen. Der Duft von The One Essence ist einfach einmalig und lässt mich keinerlei Parallelen zu anderen mir bekannten Parfums - und das ist eines meiner Spezialgebiete - erkennen. Dolce & Gabbana hat mit diesem Parfum einen absolut exquisiten Duft  geschaffen, dessen Hochwertigkeit man von der ersten Sekunde an mit seinen Sinnen wahrnimmt. Natürlich ist der Preis, der sich je nach Anbieter zwischen 80 und fast 100 Euro bewegt, deutlich höher als das, was der breite Kundenkreis in Normalfall für ein Parfum ausgeben würde. Ich empfinde ihn dennoch als absolut angemessen, vor allem in Hinsicht auf seine Intensität, Ausgewogenheit und Einzigartigkeit. Aus genau diesem Grund kaufte ich mir vor einigen Jahren meine erste Flasche Gucci Premiere für knapp 70 Euro und tat das ohne überhaupt eine Sekunde darüber nachzudenken. Es gibt nur wenige dieser besonderen Düfte, die mich innerhalb so kurzer Zeit von sich begeistern können - The One Essence gehört hier eindeutig dazu. 







The One for him


The One  //  Inhalt: 50 ml  //  Eau De Parfum  //  Preis: 59,95 € (via flaconi.de)

Das sagt der Hersteller: Ein eleganter und sinnlicher Duft. Modern und doch ein einzigartiger, zeitloser Klassiker. Eine würzige, orientalische Komposition, die auf der Harmonie von Tabak und edlen holzigen Noten basiert. Sein Träger ist ein raffinierter und verführerischer Kosmopolit. Er legt wert auf sein Äußeres, pflegt sich und seinen Körper. Ein Mann mit angeborenem Charisma und Selbstvertrauen, der seine Persönlichkeit durch den Duft, den er trägt, bewusst zum Ausdruck bringt. 




Duftkomposition


Kopfnote
Basilikum, Grapefruit, Koriander

Herznote
Ingwer, Kardamon, Orangenblüte

Basisnote
Tabak, Amber, Zeder




Das sage ich: Wenn mich ein Parfum für die Frau schon derart von sich begeistern konnte, dann führt mich mein nächster Gang immer direkt weiter zum passenden Männerduft. Da dieser aber in vielen Fällen rein gar keine Parallelen mehr zum weiblichen Pendant hat, wurde ich in der Vergangenheit bereits oft enttäuscht. Entsprechend skeptisch schnupperte ich an The One und wurde absolut positiv überrascht. Rein optisch passen die beiden, durch ihren robusten Glasflakon und die geometrische Grundform, bereits gut zusammen. Im Gegensatz zum weiblichen Duft, setzten die Designer hier auf maskulineres Silber und Dunkelbraun statt Goldtöne. Der sanfte Farbverlauf verleiht dem Flakon zusätzlich eine interessante Note und lässt die Grundfarbe des Parfums je nach Lichteinfall zwischen Gold und kräftigem Bernstein schimmern. Verschließen lässt sich der Duft mit Hilfe eines robusten schwarzen Deckels aus Plastik. Ähnlich klassisch und zurückhaltend fällt die glänzend schwarze Umverpackung aus Karton aus. Im direkten Vergleich zu The One Essence entdeckt man sofort den Kontrast der Farben und Strukturen die wunderbar auf die jeweiliegn Geschlechter abgestimmt sind und einwandfrei miteinander harmonieren.




Die frische würzige Kopfnote des Parfums setzt sich aus einem stimmigen Mix von Basilikum, Grapefruit und Koriander zusammen. Am deutlichsten kann ich aus der Kopfnote die knackigen, aber auch leicht herben Noten der Grapefruit herausriechen. Durch diese anfängliche Frische treten ziemlich schnell die kräftigen Noten von Koriander und die leicht fruchtige Süße der Orangenblüten, welche dem Duft eine  Aura von Herbst und warmen Farben ausstrahlen lassen. Aus diesem Grund passt der Duft perfekt in die aktuelle Jahreszeit und die kommenden Wintermonate. Die leicht orientalische Note finde ich persönlich sehr spannend und genieße, genau wie mein Freund, die Abwechslung zu all den spritzig frischen Düften, die sich in unserer Sammlung befinden. The One eignet sich durch seine Komposition und das Spiel von deutlich männlichen Nuancen, die im Einklang mit süß-orientalischen Noten stehen, auch perfekt als Abendduft. Da die zarte Frische der Orangenblüte dem Duft das ganz besondere Etwas verleiht, hätte ich mir gewünscht, dass sie etwas länger auf der Haut wahrzunehmen ist. Leider tritt sie nach etwa 25 bis 30 Minuten zugunsten der intensiveren und deutlich dominanteren Basisnoten zurück und nimmt dem Duft damit die abwechslungsreiche Frische. Die angesprochene Basisnote setzt sich aus Amber, Tabak und Zeder zusammen, wodurch das Parfum deutlich an Männlichkeit gewinnt und mit zunehmender Tragezeit somit immer einen Hauch herber und dominanter wird. 

Insgesamt gefällt mir bzw. uns The One for him sehr gut, obwohl er weitaus weniger komplex und einzigartig ist als sein weibliches Pendant The One Essence. Genau wie der Damenduft, ist auch die Variante für den Mann kein Parfum für blutjunge sechzehnjährige, sondern einer für Männer, die schon mit beiden Beinen im Leben stehen. Er strahlt dabei Klasse und einen Hauch von Eleganz aus, die ihn zu einem unverkennbar hochwertigen Parfum machen. 





Was sind eure liebsten Düfte für die Herbst / Winter Saison?


*Die Produkte wurden mir freundlicher Weise von flaconi.de zur Verfügung gestellt. 

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Also ich liebe es ja, wenn Männer gut duften. Mal schauen, ob meinem Freund der Duft gefällt, da müssen wir beide mal schnuppern gehen. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  2. Haven't tried this fragrance. :)
    Today I actually got Narciso Rodriguez for Her.
    Have a great weekend!
    Xoxo, Victoria

    http://fashionstylebeautyandmore.blogspot.ca/

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich ja toll an! Da mein Freund bald Geburtstag hat, wäre diese Parfum-Varinate wohl ein passendes Geschenk :)

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Fotos! Ich liebe das The One Essence und trage es durchgehend, seit es hier angekommen ist :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir deinen Beitrag gerade noch einmal in Ruhe durchgelesen, da ich den Link dazu auch in meinem Post einbauen wollte. Du hast ja wirklich ein unglaubliches Talent für Duftbeschreibungen, der Wahnsinn! Alleine das Lesen deines Beitrages führte dazu, dass ich den Duft wieder in der Nase hatte.

      Löschen
    2. Das ist aber ein glaublich tolles Kompliment! Ich freue mich sehr, dass dir die Beschreibung so gut gefallen hat. Ich stecke in Parfum Reviews immer mein ganzes Herzblut und daher ist es ganz besonders schön, wenn man das beim Lesen auch spüren kann. 1000 Dank :)

      Löschen

Blog-Archiv

Follower