Reizarme Pflege von Yves Rocher ? - Die Sensitive Végétal Serie

Donnerstag, Oktober 15, 2015



Als ich die neue Sensitive Végétal Pflegeserie von Yves Rocher im Newsletter entdeckte, wusste ich sofort, dass ich einen Blick auf die Produktlinie werfen musste. Reizarm ist das Wort der Stunde und auch ich habe einige grundlegende Dinge in meiner täglichen Pflegeroutine geändert. Ich verzichte beispielsweise komplett auf Alkohol und reizende Duftstoffe. Parfum (reizarm) als Zusatz toleriere ich im Moment bis zu einem gewissen Anteil und achte darauf, dass es möglichst am Ende der Inci Liste steht. Was ich genau  verwende, stelle ich euch in Kürze in einem separaten Post vor. Verraten kann ich euch aber bereits an dieser Stelle, dass vier der fünf hier vorgestellten Produkte mich derart von sich überzeugen konnten, dass ich sie seit nunmehr 10 Wochen täglich ohne Ausnahmen verwende. Reizarm bedeutet in diesem Fall, dass Yves Rocher sich dazu entschlossen hat eine Linie ohne Parabene und Farbstoffe auf den Markt zu bringen. Die Produkte sind ebenfalls - mit Ausnahme der Reinigungsmilch - frei von Mineralölen und Duftstoffen.  Viele der Produkte sind daher auch perfekt für empfindliche sowie zu Allergien neigende Haut geeignet und sollen sie durch einen speziellen Pflegekomplex, der auf dem Zusatz von Siegesbeckia-Blatt beruht, ins Gleichgewicht bringen. Insgesamt umfasst die Linie bisher acht Produkte, welche von der Reinigung bis zur Pflege nahezu alles abdecken. Spezielle Seren und ein hoher Sonnenschutz sind bisher allerdings nicht erhältlich. Ich möchte gleich am Anfang anmerken, dass ich absolut kein Spezialist in Puncto Incis bin. Ich versuche lediglich meine Erfahrungen mit euch zu teilen und bin jederzeit Dankbar über Ergänzungen und Hinweise. 


Das "himmlische Kraut" - was Siegesbeckia Orientalis frei übersetzt bedeutet - stammt aus Madagaskar und soll dazu beitragen Rötungen zu minimieren, Narben zu verblassen und den Aufbau der Kollagenmatrix der Haut ankurbeln. Die beruhigenden und regenerierenden Eigenschaften werden mittlerweile in immer mehr Kosmetikprodukten und in der homöopathischen Heilkunde genutzt.  



Mir wurden freundlicherweise fünf der insgesamt acht Produkte aus der Sensitive Végétal Serie zum testen zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um ein Mizellenwasser, ein Gesichtstonic, eine Augencreme sowie zwei Pflegecremes mit und ohne SPF. 



Augencreme gezielt pflegend 


Augencreme  //  Inhalt: 15 ml  //  Preis: 6,95 € (im Angebot)

Das sagt Yves Rocher: Die leichte Gel-Creme erfrischt die empfindliche Augenkontur ganz sanft und wirkt abschwellend. Tränensäcke werden gemildert und die Haut besänftigt.




Inhaltsstoffe: AQUA, GLYCERIN, METHYLPROPANEDIOL, ISONONYL ISONONANOATE, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, PHENOXYETHANOL, BEHENOXY DIMETHICONE, ACRYLATES/C10-30, ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, ESCIN, ETHYLHEXYLGLYCERIN, CAFFEINE, SODIUM HYDROXIDE, TOCOPHERYL ACETATE, TETRASODIUM EDTA, METHYLSILANOL CARBOXYMETHYL THEOPHYLLINE ALGINATE, GLYCERYL ACRYLATE/ ACRYLIC ACID COPOLYMER, SIGESBECKIA ORIENTALIS EXTRACT, ACACIA SENEGAL GUM, TOCOPHEROL 




Das sage ich: Die gezielt pflegend Augencreme war das Produkte, welches ich als erstes ausprobiert hatte. Das lag vor allem daran, dass ich mit meiner letzten Augencreme, aufgrund der enthaltenen Duftstoffe, nicht mehr zufrieden war und schon länger nach einer Alternative suchte. Diese Variante enthält weder Parfum noch potentiell reizende Duftstoffe oder Alkohol und fällt damit natürlich perfekt in mein Beuteschema. Einen Geruch der Creme kann ich dennoch feststellen und vermute, dass es sich bei diesem um den jeweiligen Eigengeruch der Incis handelt. Er erinnert mich leicht an medizinische Hautpflege, verfliegt nach wenigen Minuten und kann anschließend nicht mehr von mir wahrgenommen werden.  Die leicht gelige und nahezu schwerelose Textur zieht nach dem Auftrag schnell in die Haut ein und eignet sich dadurch ideal als Make-Up Grundlage. Wer zu extrem trockner Haut neigt oder eine Creme mit Anti-Aging Komponenten sucht, sollte sich allerdings anderweitig umsehen. Meine normale bis leicht trockene Haut kommt mit ihr aber ganz wunderbar zurecht und wird mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt - alles andere erledigen meine Seren. Als Kontaktlinsenträgerin ist es mir ebenfalls wichtig, dass die Pflege nicht in die Augen rutscht oder gar einen fettigen Film auf der Linse hinterlässt. Ich konnte allerdings weder diese unangenehmen Effekte noch ein Brennen oder ähnliches feststellen. Kurz gesagt bin ich rundum zufrieden. 

Mir ist natürlich durchaus bewusst, dass eine Augenpflege nicht obligat ist, sondern problemlos durch eine ganz normale Tages- bzw. Nachtcreme ersetzt werden kann. Ich verwende aber bereits seit Jahren eine separate Creme für diese Gesichtsregion und werde das auch weiterhin so handhaben. Aufgrund ihrer angenehmen Konsistenz und der Wirkung werde ich die Augencreme auf jeden Fall weiterverwendenden und wahrscheinlich auch nachkaufen. 




Ultra hautverträgliches Konzentrat


ultra hautverträgliches Konzentrat  //  Inhalt: 40 ml  //  Preis: 12,50 € (im Angebot)

Das sagt Yves Rocher: Dieses Konzentrat im perfekt dosierbaren, airless Pump-Flacon ist eine Wohltat für Ihre Haut. Es spendet sofort Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass Ihre sensible Haut beruhigt und besänftigt wird. Zudem bietet es Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen. Morgens und abends auf das ganze Gesicht und den Hals auftragen.




Inhaltsstoffe: AQUA, BRASSICA CAMPESTRIS SEED OIL (= Rübsamenöl), PROPYLHEPTYL CAPRYLATE (= Ölkomponente), PENTYLENE GLYCOL, MYRISTYL MYRISTATE, GLYCERIN, BEHENYL ALCOHOL (= Fettalkohol), PEG-100 STEARATE, GLYCERYL STEARATE, ETHYLHEXYLGLYCERIN, XANTHAN GUM, TOCOPHERYL ACETATE, ACRYLATES/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, RUTIN, SIGESBECKIA ORIENTALIS EXTRACT, SODIUM HYDROXIDE, ACACIA SENEGAL GUM, BHT, TOCOPHEROL




Das sage ich: Mein absolutes Lieblingsprodukt aus dem Testpaket ist das ultra hautverträgliche Konzentrat im praktischen Pumpspender. Dadurch garantiert Yves Rocher maximale Hygiene, einen Schutz der Inhaltsstoffe und eine sehr genaue Dosierung des Produktes. Genau wie die Augencreme beinhaltet auch das Konzentrat keine alkoholischen Zusätze und verzichtet auf Duftstoffe jeglicher Art. Der daraus resultierende Eigengeruch der Pflege ähnelt dem der Augencreme und verfliegt ebenfalls innerhalb kurzer Zeit vollständig. Um mein gesamtes Gesicht mit der Creme zu benetzen, verwende ich in der Regel ein bis eineinhalb Pumpstöße und massiere die leichte Textur anschließend sanft in die Haut ein. Obwohl es sich um ein Konzentrat handelt, beschwert es meine Haut nicht, sondern zieht gut ein und verträgt sich wunderbar mit den zuvor applizierten Seren. Durch die enthaltenen Öle und den Fettalkohl (Behenyl Alkohol)  besitzt das Konzentrat einen leicht okklusiven Effekt, der mir am Abend vollkommen ausreicht und die Feuchtigkeit sowie Wirkstoffe der Seren in der Haut einschließt. Mein Gesicht fühlt sich nach dem Auftrag angenehm mit Feuchtigkeit versorgt an und glänzt dabei nicht speckig, sondern wirkt gesund und strahlend. Am Tag verwende ich allerdings eine spezielle Gesichtspflege mit Sonnenschutz (Olaz Age Defying Day Moisturiser SPF 30) , sodass ich auf die zusätzliche Anwendung des Konzentrates verzichte. Für all diejenigen, die einen reinen Sonnenschutz in Schichttechnik auftragen, könnte das das Konzentrat aber eine wunderbar leichte Grundlage sein. Ich bin mir bereits jetzt absolut sicher, dass ich dieses Produkt bei meinem nächsten Besuch im Shop nachkaufen werde.






Anti-Rötungen Pflegecreme


anti-Rötungen Pflegecreme  //  Inhalt: 50 ml  //  Preis: 7,95 €

Das sagt Yves Rocher: Die cremige Textur mit Lichtschutzfaktor 20 spendet sofort Feuchtigkeit und schützt vor UVB-Strahlen und Hautreizungen. Diese Pflege mildert gezielt Rötungen und beugt deren Neubildung auch vor.




Inhaltsstoffe: AQUA, OCTOCRYLENE (= chem. UV Filter), METHYLPROPANEDIOL, GLYCERIN, COCOCAPRYLATE/ CAPRATE, HOMOSALATE, SESAMUM INDICUM SEED OIL, BUTYL METHOXYDIBENZOYLMETHANE, ALCOHOL, STEARIC ACID, ETHYLHEXYL TRIAZONE, PEG- 100 STEARATE, DIMETHICONE, POTASSIUM CETYL PHOSPHATE, GLYCERYL STEARATE, PHENOXYETHANOL, ETHYLHEXYL METHOXYCINNAMATE, AMMONIUM ACRYLOYLDIMETHYLTAURATE/VP COPOLYMER, XANTHAN GUM, TOCOPHERYL ACETATE, TETRASODIUM EDTA, SORBIC ACID, RUTIN, SIGESBECKIA ORIENTALIS EXTRACT, SODIUM HYDROXIDE, PALMARIA PALMATA EXTRACT, ACACIA
SENEGAL GUM, TOCOPHEROL, BHT




Das sage ich: Das dritte uns letzte Produkt aus der Kategorie Gesichtscreme ist die Anti-Rötungen Pflegecreme mit SPF 20. Auch auf dieses Produkt hatte ich mich anfänglich sehr gefreut, da ein Lichtschutzfaktor in Kombination mit reizarmen Incis ja nicht unbedingt oft zu finden ist. Leider bemerkte ich nach einem kurzen Blick auf die Incis, dass sich hier als neunter Inhaltsstoff leider Alkohol drin versteckt. Auf mein Nachfragen hin konnte mir Yves Rocher allerdings keine Auskunft über den genauen Prozentsatz geben. Des Weiteren schützt die Creme laut Herstellerangaben lediglich vor UVB Strahlung und deckt nicht den UVA Bereich ab. Dass es sich hierbei nicht um eine Sonnenpflege handelt, sondern lediglich um eine Hautcreme mit LSF, wird aber deutlich auf der Homepage der Marke vermerkt.

Da ich, wie bereits mehrfach angesprochen, absolut auf Alkohol im Bereich der Gesichtspflege verzichte, verwendetet ich die Creme genau ein Mal und kann aus diesem Grund keine aussagekräftige Review dazu verfassen. Aufgefallen ist mir allerdings direkt bei der ersten Verwendung, dass die Creme einen deutlich intensiveren Eigengeruch als die beiden zuvor vorgestellten Produkte aufweist. Diesen konnte ich auch noch lange Zeit nach der Anwendung bewusst wahrnehmen. Ebenfalls unangenehm empfand ich die sehr reichhaltige Konsistenz, welche partout nicht in meine Haut einziehen wollte. Die Creme lag wie ein fettiger Film auf meiner Haut, sodass diese übermäßig stark glänzte. Diesen Glanz konnte ich auch durch Make-Up und Puder nicht vollständig kaschieren. Schade, dass man hier zum einen eine Ausnahme in Sachen reizarme Pflege gemacht hat und zum anderen kein 100%-ig optimales Produkt auf den Markt gebracht hat. 







Eau Micellaire 2 in 1


Eau Micellaire 2in1  //  Inhalt: 150 ml  //  Preis: 3,99 € (im Angebot)

Das sagt Yves Rocher: Diese erfrischende Textur tut doppelt gut. Sie reinigt die Haut und entfernt Unreinheiten. Dabei wird die Haut belebt und gleichzeitigt besänftigt. Für sofortiges Wohlbefinden. Die Haut wird so optimal für die Aufnahme der Pflegeprodukte vorbereitet.




Inhaltsstoffe: AQUA, METHYLPROPANEDIOL, GLYCERIN, PEG- 40 GLYCERYL COCOATE, PHENOXYETHANOL, SODIUM COCETH SULFATE, TETRASODIUM EDTA, XANTHAN GUM, SORBIC ACID, CAPRYLYL GLYCOL, SIGESBECKIA ORIENTALIS EXTRACT, ACACIA SENEGAL GUM 




Das sage ich: Mizellenwasser gibt es ja mittlerweile von fast jeder Firma im Drogeriebereich. Selbst Balea ist auf den Zug aufgesprungen und bringt in Kürze seine eigene Variante davon auf den deutschen Markt. Ich verwendete bisher lediglich das von Bioderma und war super zufrieden mit seiner Wirkung. Einzig der hohe Preis schreckte mich immer wieder ab. Als ich das Mizellenwasser aus der Sensitive Végétal Serie entdeckte freute ich mich natürlich sehr und war gespannt ob ich eine gute Alternative zu Bioderma gefunden habe. 




Positiv ist auch hier wieder, dass Yves Rocher bewusst auf reizende Alkohole und Duftstoffe verzichtet. Allerdings sind in diesem Produkt Tenside enthalten, welche auch nach der Anwendung auf der Haut verbleiben und diese austrocknen können. Nicht jeder spült sich nach dem Verwenden eines Mizellenwassers das Gesicht mit klarem Wasser ab oder verwendet ein zweites Reinigungsprodukt. Nach der Anwendung des Mizellenwassers, welches ich mit Hilfe eines Wattepads im gesamten Gesicht auftrage, konnte ich allerdings kein Spannungsgefühl oder ähnliches feststellen und hatte auch absolut nicht das Gefühl, dass es die Haut austrocknet. Ich verwende im Anschluss allerdings immer ein zweites, in der Regel ölhaltiges Reinigungsprodukt und gehe so sicher, dass alle Rückstände von meiner Haut entfernt werden. Das Mizellenwasser ist nahezu geruchlos, angenehm erfrischend und brennt nicht auf meiner Haut. Da ich nahezu täglich wasserfeste Mascara auftrage, verwende ich im Bereich der Augen immer einen speziellen Reiniger und nicht das Mizellenwasser um übermäßiges Reiben zu vermeiden. Im unteren Bild habe ich versucht die Reinigungswirkung fotografisch darzustellen. Verwendet habe ich dafür einen matt roten Lippenstift von Mac, eine wasserfeste Mascara von Maybelline und eine wasserfeste Camouflage von Catrice. Mit nur einem Wisch konnte ich nahezu den gesamten Lippenstift und alles Reste der Camouflage entfernen, die Mascara musste ich etwas länger bearbeiten. Insgesamt hat das Mizellenwasser in Hinsicht auf seine Reinigungswirkung aber auf jeden Fall von sich überzeugt.


Lippenstift, Mascara & Camouflage im angetrockneten Zustand  //  nach einem sanften Wisch  //  nach mehrmaligen Rubbeln

Ein Dupe zur absolut sanften Variante von Bioderma ist es aufgrund seiner Zusammensetzung und der enthaltenen Tenside allerdings trotz allem nicht. Preislich jedoch eine absolute Empfehlung in Hinsicht auf die Wirkung und die Formulierung ohne Alkohol und Duftstoffe. Das können tatsächlich nicht alle Mizellenwässerchen auf dem deutschen Markt von sich behaupten.





Beruhigendes Gesichts-Spray


beruhigendes Gesichts-Spray  //  Inhalt: 150 ml  //  Preis: 4,45 € (im Angebot)
Das sagt Yves Rocher: Dieses erfrischende Spray ist ideal, um die Haut nach der Reinigung zu besänftigen und sie optimal für die Aufnahme von Pflegeprodukten vorzubereiten. Wohltuend auch für zwischendurch. Einfach aufs Gesicht aufsprühen und dabei die Augen geschlossen halten.




Inhaltsstoffe: AQUA, METHYLPROPANEDIOL, GLYCERIN, BUTYLENE GLYCOL, PHENOXYETHANOL, OLETH-20, SORBIC ACID, CELLULOSE GUM, TETRASODIUM EDTA, SIGESBECKIA ORIENTALIS EXTRACT, SODIUM HYDROXIDE, ACACIA SENEGAL GUM


Das sage ich: Das fünfte und letzte Produkt meines Testpaketes ist das beruhigende Gesichts-Spray der Sensitive Végétal Serie. Auch hier sollen die enthaltenen Siegesbeckia Orientalis Auszüge die Haut beruhigen und Rötungen vorbeugen bw. diese lindern. Besonders gut gefällt mir bei diesem Produkt, dass es sich, genau wie das Hautpflegekonzentrat, sehr hygienisch mit Hilfe eines Pumpkopfes dosieren lässt. Ich dachte im ersten Moment, dass man es sich direkt auf die Haut - als kleine Erfrischung sozusagen - sprühen kann, aber dafür ist die Düse absolut nicht fein genug. Man sprüht sich auf diese Art viel zu viel Produkt in einem zu harten Strahl ins Gesicht und das ist einfach nicht angenehm. Die weitaus bessere Möglichkeit besteht darin den Toner direkt auf ein Wattepad zu sprühen und anschließend über das Gesicht zu streichen. Ich verwende das Spray übrigens wie einen ganz normalen Toner im gesamten Gesicht und spare dabei die Mund- und Augenpartie aus. Das Gefühl ist gewohnt erfrischend und dank der reizarmen Formulierung sanft zur Haut. Spannungen, ein Brennen oder ähnliches konnte ich zu keinem Zeitpunkt feststellen. Beim Blick auf die Inhaltsstoffe steht der feuchtigkeitsspendende Zusatz Glycerin direkt an zweiter Stelle. Dieser soll helfen die Haut zu durchfeuchten und, in Kombination mit dem Siegesbeckia Orientalist Extrakt, zu beruhigen. Wer sein Gesichtswasser zusätzlich mit entzündungshemmenden Panthenol oder Nicotinamid pimpen möchte, der sollte auf jeden Fall mal bei der lieben Shenja vorbeischauen.



Kennt ihr bereits Produkte aus der neuen Serie ?


*PR Samples

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Super schöne Review wiedermal!!!
    Leider enthält die Creme Öl, das heißt sie verstopft die Poren und fördert Pickel bei mir.
    Sehr schade, bin nämlich auf der Suche nach einer guen Pflege, für sensitive Haut!

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich, dass dir die Review gefallen hat.

      Öle bewahren die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und legen sich schützend auf ihre Oberfläche, sodass Wasser und zuvor aufgebrachte Seren unter ihnen eingeschlossen werden und ihre volle Wirkung entfalten können. Sie verstopfen nicht auf schädigende Art und Weise deine Poren :) Einen schönen Artikel zum Thema Okklusion findest du zB bei Shenja (http://www.incipedia.de/hautpflege-basics-okklusion/).

      Hast du mal überlegt ob deine Unreinheiten vielleicht von reizenden Inhaltsstoffen wie Alkohol, starken Tensiden oder potentiell allergenen Duftstoffen kommen? Das war nämlich bei mir der Grund für Pickel und Überlagerungen. Liebe Grüße Lisa

      Löschen
  2. Tolle Review! Ich habe vor kurzem auch eine Pflegeserie von Yves Rocher für mich entdeckt. Ich weiß nur leider gerade nicht wie sie heißt... jedenfalls wird darüber auch eine Review von mir kommen, wenn ich lange genug getestet habe.
    Diese Serie hört sich aber auch super spannend an! Wäre auf jeden Fall auch etwas für mich! :)

    Liebe Grüße,

    Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Richtig reizfrei finde ich die neuen Yves Rocher Produkte leider nicht. Es ist aber schonmal gut, dass bei einigen Produkten auf Sachen wie Alcohol Denat und Parfüms verzichtet wurde. Andererseits: Chemische Filter, Fettalkohole, PEGs...

    Die Tagescreme wäre interessant, hat sich aber gerade wegen dem Lichtschutz und dem Alkohol für mich erledigt, weil ich leider phototoxisch auf den Filter reagiere. Das Mizellenwasser klingt auch interessant, aber ich nutze nach all den Problemen mit Gesichtswasern, Abschminkzeug uswusf. keine Tenside in meinem Gesicht. Ich brauche mir die Reihe dann nicht weiter anzuschauen und bleib dann wohl lieber beim Abschminköl ^^

    Übrigens: Mir gefällt dein neues cleanes Blogdesign sehr! Aus unbekannten Gründen sind zwei Bilder deutlich breiter als die anderen und schieben sich unter das Menü...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lila,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Nein völlig reizfrei sind die Produkte nicht - das sehe ich genau wie du. Ich finde aber auf jeden Fall, dass die Reihe ein super Schritt in die richtige Richtung ist. Die Problematik mit den Tensiden und die Incis der Sonnencreme habe ich ja auch im Text angesprochen. Aus diesem Grund habe ich die Tagescreme mit SPF auch nicht verwendet. Ich verstehe auch nicht warum hier eine Ausnahme gemacht und Alkohol verwendet wurde.

      Da ich nach dem Mizellenwasser immer einen zweiten Reiniger (das Balea Reinigungsöl und die Reste der leider ausgelisteten Öl Emulsion) verwendet, sind die Tenside an dieser Stelle für mich persönlich zu verkraften. Ob ich das Mizellenwasser aber nachkaufen werde, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht definitiv entscheiden. Ich werde mal testen wie ich mit einem einzelnen Reiniger zurechtkomme und dann eine definitive Entscheidung treffen.

      Was hast du denn gegen Fettalkohole? Ich dachte immer die seien soweit ok? Wie am Anfang vom Text erwähnt kenne ich mich aber einfach nicht gut genug aus um auf jeden einzelnen Inhaltsstoff einzugehen. Daher bin ich super dankbar für alle Hinweise.

      Danke für den Hinweis wegen des Designs. Bei mir wird mobil und auf dem PC alles einwandfrei angezeigt. Mit was arbeitest du denn? :(

      Liebe Grüße

      Lisa

      Löschen

Blog-Archiv

The Author

Follower