Rötungen adé mit der Bioderma Sensibio AR Serie

Mittwoch, Mai 04, 2016



Im Februar - kurz vor dem Valentinstag - überraschte mich das liebe Bioderma Team mit einem ganz besonderen Geschenk: der Sensibio AR  Serie. Sie sollte meiner Haut helfen ungewollte Rötungen möglichst schnell loszuwerden und sich zum Tag der Verliebten ausgelichen und zart anzufühlen. Am Valentinstag sollten nämlich höchstens die zart geröteten Wangen im Mittelpunkt stehen und nicht gereizte Hautpartien. Ich persönlich neige vor allem in der kälteren Jahreszeit sowie im Frühjahr zu unschönen Rötungen im Bereich um die Nase herum. Das liegt zum einen an der Erkältungs- bzw. Heuschnupfenzeit, welche bei mir fast nahtlos ineinander übergehen und meiner Haut durch das viele Schnäuzen ziemlich zusetzen, und zum anderen natürlich an den klimatischen Bedingungen. Trockene Heizungsluft und eine raue Witterung zehren an der Feuchtigkeit unserer Haut und können bei unzureichendem Schutz zusätzlich zu trockenen Stellen und Rötungen beitragen. Aber nicht nur diese Rahmenbedingungen bringen die Hautbarriere aus ihrem sensiblen Gleichgewicht, sondern auch eine falsche Pflege bzw. die Wahl hautreizender bzw. irritierender Inhaltsstoffe. Ich spreche hier vor allem vom Alkohol, welcher leider in nahezu allen Naturkosmetikprodukten des Drogeriebereiches vorkommt, und von einer potentiell irritierenden Beduftung der Produkte. Ob diese natürlichen oder rein chemischen Ursprungs ist, macht im Endeffekt nichts aus. 

Der erste Schritt zu zarter Haut ohne übermäßige Rötungen ist also die Wahl der richtigen Pflege und die ist oft alles andere als einfach zu treffen. Bevor mich die Soin Anti-Rougeurs (Sensibio AR) Serie von Bioderma erreichte, verwendete ich täglich seit Anfang November die Tolerance + Pflege der Marke, welche ich euch hier bereits im Detail vorgestellt hatte. Die Creme habe ich mir übrigens in der Zwischenzeit auch bereits nachgekauft und fest in meine Pflegeroutine eingebaut! Nachdem mich das leichte Fluid bereits sehr von sich überzeugen konnte, war ich gespannt wie mir die Sensibio AR Serie gefallen würde. Zwischenzeitlich musste ich nämlich feststellen, dass mein Hautbild gegen Anfang des Jahres zusehend trockener wurde und die Rötungen zunahmen. Das lag bei mir in dieser Zeit auch deutlich am Stress und der nicht enden wollenden Prüfungsphase in der Uni. Bioderma war so nett und sendete mir ein Paket bestehend aus dem Sensibio H20 AR Mizellenwasser, der passenden Feuchtigkeitspflege sowie einer Augenpflege, welche ich euch heute etwas genauer vorstellen möchte.

* Die Produkte sind auf den Bildern leider nicht mehr unbenutzt. Ich war mit den Erstaufnahmen nämlich so unzufrieden, dass ich mich nach Testbeginn entschlossen habe noch einmal neue Aufnahmen zu machen. 



Bioderma Sensiobio H20 AR Mizellenwasser

Solution micellaire / Inhalt: 250 ml / Preis: ca. 14,90 €

Das sagt Bioderma: Milde 4-in-1 Reinigungslösung bei Rötungen. Auch bei Hitzestau, empfindlicher Haut mit diffusen Rötungen und Couperose. Therapiebegleitend bei Rosacea. Beruhigt. Beugt Gefäßerweiterungen vor. Entfernt alle Arten von Make-up. 2-mal täglich auf ein Wattepad geben und damit Gesicht und Augenpartie reinigen. Kein Abspülen notwendig. Ohne Duftstoffe, ohne Silikone, ohne Alkohol, ohne Parabene.


Inhaltsstoffe: AQUA/WATER/EAU, PEG-6 CAPRYLIC/CAPRIC GLYCERIDES, ALOE BARBADENSIS LEAF EXTRACT, CUCUMIS SATIVUS (CUCUMBER) FRUIT EXTRACT, MANNITOL, XYLITOL, RHAMNOSE, FRUCTOOLIGOSACCHARIDES, LECITHIN, GINKGO BILOBA LEAF EXTRACT, CAMELLIA SINENSIS LEAF EXTRACT, PROPYLENE GLYCOL, DISODIUM EDTA, CETRIMONIUM BROMIDE, SODIUM HYDROXIDE, CITRIC ACID. [BI 666]




Erster Eindruck:   Das Mizellenwasser von Bioderma wurde ja mittlerweile von zig Drogeriefirmen kopiert und noch immer erscheinen in regelmäßigen Abständen neue Wässerchen auf dem Markt. Wie ich hier auf dem Blog aber bereits öfters angesprochen habe, kann meiner Meinung nach aber keines dem Original das Wasser - im wahrsten Sinne des Wortes - reichen. Ich kaufte mein erstes Bioderma Sensibio H20 vor circa drei Jahren und bin ihm bis heute treu geblieben. Natürlich testete ich aus Interesse oder für den Blog entsprechende Alternativen, aber keine konnte mich in der Art und Weise zufriedenstellen, wie es das Original schaffte. Dank meiner kleinen Valentinstagsüberraschung von Bioderma durfte ich nun zum ersten Mal die Variante gegen Rötungen testen, welche auch therapiebegleitend bei Rosacea oder Couperose verwendet werden kann. Genau wie das normale Mizellenwasser, kann auch die AR Variante für Gesicht und Augen gleichermaßen angewendet werden. 

Inhaltsstoffe:   Von der Grundzusammensetzung entspricht die Anti Rougeurs Variante exakt der des normalen Sensibio H20. Hier finden wir den für Bioderma typischen Mix aus Zuckeralkoholen (u.a. Mannitol, Xylitol, Rhamnose) in Kombination mit einer sehr milden Formulierung ohne reizenden Alkohol und Duftstoffe. Tenside sind im Produkt von Bioderma, im Gegensatz zu vielen anderen Mizellenreinigungsprodukten auf dem Markt, ebenfalls nicht enthalten. Egal ob scharfer oder milder Natur - ein Tensid möchte ich nach der Reinigung nicht auf der Haut behalten. Da man Mizellenwasser ja rein theoretisch nach der Anwendung nicht von der Haut spülen muss, kommen für mich persönlich daher nur tensidfreie Wässerchen in Frage. Neben dieser Grundformulierung werden der AR Variante noch Extrakte von grünem Tee (CAMELLIA SINENSIS LEAF EXTRACT) und Ginko (GINKGO BILOBA LEAF EXTRACT) sowie Sojabohnenöl (LECITHIN) hinzugefügt. Das Ganze bezeichnet Bioderma als "Patent Rosactiv". In Kombination sollen diese Incis helfen Gefäßerweiterungen zu reduzieren und im Zuge dessen Rötungen mildern. Der enthaltene Gurkenextrakt (CUCUMIS SATIVUS FRUIT EXTRACT) besitzt eine kühlende und abschwellende Wirkung und hilft zusammen mit Aloe Vera gereizte Haut zu beruhigen. Aloe Vera spendet zudem Feuchtigkeit. 

Fazit:   Ob das Sensibio AR Mizellenwasser tatsächlich einen rötungslindernden Effekt hat, kann ich an dieser Stelle nicht mit Sicherheit sagen. Ich empfinde es jedoch - genau wie die normale Variante von Bioderma - als wunderbar angenehm und super sanft zur Haut. Die Formulierung ist wirklich sehr mild und enthält keine reizenden Incis wie beispielsweise Alkohol oder irritierende Duftstoffe, welche Hautrötungen noch zusätzlich fördern würden. Trotz seiner Sanftheit ist das Mizellenwasser sehr gut was die Reinigungswirkung betrifft. Ich verwende es gleichermaßen für Gesicht und Augen und kann normales Make-up ohne Reibung gründlich vom Gesicht entfernen. Bei wasserfester Wimperntusche (Maybelline) kommt das Mizellenwasser aber defintiv an seine Grenzen und das ist für mich auch vollkommen ok so. Hier verwende ich ein mildes Reinigungsöl (einen ausführlichen Bericht dazu findet ihr hier) und arbeite dieses sanft mit meinen Fingern in die Haut ein. 




Sensibio AR Feuchtigkeitspflege

Sensibio AR Feuchtigkeitspflege / Inhalt: 40 ml / Preis: ca. 18,90 €
Das sagt Bioderma: Vorbeugend bei Hitzestau und diffusen Rötungen. Stabilisierend bei Couperose. Therapiebegleitend bei Rosacea geeignet. Verringert sichtbar Rötungen und beugt deren Neuentstehung vor. Bevorzugt abends nach der Reinigung auftragen. Leichte Textur. Ohne Parabene, ohne Duftstoffe.

Inhaltsstoffe: AQUA/WATER/EAU, MINERAL OIL (PARAFFINUM LIQUIDUM), GLYCERIN, TRIDECYL TRIMELLITATE, GLYCOL PALMITATE, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, CANOLA OIL, TRICETEARETH-4 PHOSPHATE, FRUCTOOLIGOSACCHARIDES, MANNITOL, XYLITOL, RHAMNOSE, LAMINARIA OCHROLEUCA EXTRACT, GLYCYRRHETINIC ACID, GLYCINE SOJA (SOYBEAN) GERM EXTRACT, ALLANTOIN, GINKGO BILOBA LEAF EXTRACT, CAMELLIA SINENSIS LEAF EXTRACT, PROPYLENE GLYCOL, PENTYLENE GLYCOL, CAPRYLYL GLYCOL, GLYCOL STEARATE, PEG-2 STEARATE, ACRYLATES/ C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, 1,2-HEXANEDIOL, CITRIC ACID, XANTHAN GUM, DISODIUM EDTA, SODIUM HYDROXIDE. [BI 699]




Erster Eindruck:   Wie ich im Eingangstext bereits erwähnt hatte, verwendete ich seit November das Tolerance + Fluid von Bioderma für mein Gesicht. Das Fluid ist einfach super sanft und leicht auf der Haut, sodass es nicht nur mit meiner empfindlichen Haut harmoniert, sondern parallel dazu auch eine sehr gute Make-Up Grundlage darstellt. Als sich mein erster Pumpspender des Fluids Ende Februar leerte, griff ich neugierig zur Sensibio AR Feuchtigkeitspflege, welche bereits in meinem Badschrank wartete. Im Gegensatz zum Tolerance + Fluid befindet sie sich nicht in einem Pumpspender, sondern in einer herkömmlichen Tube, was ich etwas schade finde. Ein Spender ist einfach genauer in der Dosierung und natürlich deutlich hygienischer da man zu keinem Zeitpunkt mit seinem Inneren in Berührung kommt. Tuben bergen immer die Gefahr der Keimverschleppung. Da ich mir das Gesicht aber immer direkt nach der Reingung eincreme und zu dem Zeitpunkt über entsprechend saubere Hände verfüge, stellt diese Problematik für mich kein Ausschlusskriterium dar. Zumal eine Tube natürlich immer noch tausendmal besser ist als ein Cremetiegel!

Inhaltsstoffe:   Als Teil der Sensibio AR Serie soll die Feuchtigkeitspflege natürlich in erster Linie Rötungen reduzieren und die Haut ins Gleichgewicht bringen. Bedingt durch die Tatsache, dass Bioderma bei dieser reichhaltigen Creme auf eine Kombination aus Mineralöl (Paraffin Liquidum) und Zuckeralkoholen setzt, wird einem TEWL (transepidermal water loss) vorgebeugt. Diese Komponenten wirken okklusiv und schließen so wichtige Feuchtigkeit in der Haut ein, damit diese nicht auf der Oberfläche verdunstet. Mineralöle sind zwar absolut strittig was den Umweltaspekt angeht, unsere Haut schützen sie aber so gut wie kaum ein anderes Produkt vor Austrocknung und sind parallel dazu hochverträglich und nicht komedogen. Irritierende Inhaltsstoffe wie Alkohol und Duftstoffe jeglicher Art sind in der Pflege nicht enthalten.

Genau wie beim Mizellenwasser finden wir auch in dieser Creme die drei Komponenten des "Patent Rosactiv" Komplexes bestehend aus Ginko-, grünem Tee- sowie Sojaextrakt, welche vasokonstriktiv (gefäßverengend) wirken und so die Rötungen mindern. Ich denke, dass durch diesen Effekt vor allem Couperose Patienten (genetisch bedingte Erweiterung der Gefäße im Bereich des Gesichts) von der Wirkung profitieren können. 


Fazit    Als ich Ende Februar / Anfang März mit dem Test der Produkte begonnen hatte, war meine Haut stress- und witterungsbedingt äußerst strapaziert und neigte zu Spannungsgefühlen und partieller Trockenheit an Wangen und der Stirn. Das kannte ich in der Art bis dato noch gar nicht von mir, denn früher glänzte vor allem die Stirn in Windeseile trotz Puder von Co. Mein Tolerance + Fluid beruhigte die Haut zwar recht gut und verschaffte ihr auch ein gewisses Maß an Feuchtigkeit, aber für diese akute Phase war es einfach nicht reichhaltig genug. Daher kam die Feuchtigkeitspflege der Sensibio AR Pflege wie gerufen. Die Creme besitzt eine deutlich dickflüssigere, aber dennoch angenehme Konsistenz, welche sich gut auf der Haut verteilen lässt und recht schnell einzieht ohne einen öligen Film auf der ihr zu hinterlassen. Ich kann eigentlich direkt nach dem Auftrag mit meinen weiteren Pflegeschritten (Sonnencreme und Make-Up) weitermachen ohne warten zu müssen bis das Produkt eingezogen ist. Genau wie alle anderen Produkte der Sensibio Serie ist die Gesichtspflege nicht parfümiert, sodass ich beim Auftrag lediglich einen leichten Eigengeruch, welcher von den enthaltenen Stoffen stammt, wahrnehmen kann.

Bis zum heutigen Tag verwende ich die Gesichtscreme mindestens 1 Mal täglich und benötige für die gesamte Anwendung etwa eine erbsengroße Menge. Bioderma empfiehlt die Anwendung vorrangig am Abend, aber ich nutze die Creme je nach Trockenheitsgrad meiner Haut auch gerne am Morgen als Make-Up Grundlage. Wenn ich nicht zur Sensibio AR greife, dann nutze ich das leichtere Tolerance + Fluid, was mir vor allem in den wärmeren Sommermonaten ein treuer Begleiter sein wird.

Das Erscheinungsbild meiner Haut hat sich in den vergangenen zwei Monaten sichtbar verbessert. Obwohl ich momentan nahezu vollkommen auf meine chemischen Peelings (AHA / BHA) verzichte, strahlt die Haut und ich entwickle bis auf sehr wenige Ausnahmen keine Pickel. Wenn sich dann doch mal einer zeigen sollte, dann hat das bei mir in 90 % der Fälle hormonelle Ursachen. Die Rötungen, welche sich an den Nasenflügeln und den Wangen zeigten, sind mittlerweile auch wieder sehr gut zurückgegangen! Ich bin einfach rundum zufrieden mit dem Produkt und finde auch nach zwei Monaten Dauertest nichts worüber ich meckern kann und das passiert wirklich nicht oft.





Sensibio Eye

Sensibio Eye Augenpflege / Inhalt: 15 ml / Preis: ca. 15,90 €

Das sagt Bioderma: Augenpflege bei gereizter und juckender Augenpartie. Wirkt effektiv gegen Schwellungen und Augenschatten. Mildert erste Fältchen. Unterstützend bei Lidekzemen geeignet. Das leichte Creme-Gel wirkt sofort kühlend und beruhigend. Die Hauttoleranz wird erhöht. Ohne Konservierungsstoffe und ohne Duftstoffe.

Inhaltsstoffe: WATER (AQUA), GLYCERIN, DIMETHICONE, POLYEHTYLENE, TRIDECYL TRIMELLITATE, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, ISOSTEARYL ALCOHOL, BUTYLENE GLYCOL COCOATE, FRUCTOOLIGOSACCHARIDES, MANNITOL, XYLITOL, CAFFEINE, SODIUM HYALURONATE, GLYCYRRHETINIC ACID, RHAMNOSE, LAMINARIA OCHROLEUCA EXTRACT, ACRYLATES/ C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, PENTYLENE GLYCOL, CAPRYLYL GLYCOL, 1,2-HEXANEDIOL, DISODIUM EDTA, SODIUM HYDROXIDE, ETHYLCELLULOSE.




Zu guter Letzt möchte ich noch ein paar Worte zur Sensibio Augencreme verlieren, auch wenn diese nicht direkter Teil der AR Linie ist. Zusammen mit der Feuchtigkeitspflege war sie Anfang des Jahres im Sparset erhältlich. Momentan finde ich diese Sonderedition zwar nicht mehr, aber haltet auf jeden Fall die Augen offen was solche Sparangebote von Bioderma betrifft. In regelmäßigen Abständen gibt es spezielle Sets der Marke, in denen z.B. Kennenlerngrößen kostenlos beiliegen oder ihr ein Originalprodukt gratis erhaltet.

Inhaltsstoffe:   Die Augenpflege stammt - genau wie alle anderen Produkte in diesem Beitrag - aus der Sensibio Serie für empfindliche Haut und ist entsprechend mild formuliert - Alkohol und Duftstoffe sind daher nicht enthalten. Was wir finden ist der altbekannte Mix aus Zuckeralkoholen und in Kombi dazu feuchtigkeitsspendendes Glycerin sowie Hyaluronsäure. Da die Augenpflege auch Dimethicone enthält, wird die ihr zugeführte Feuchtigkeit auch bestens in der Haut bewahrt und verdunstet nicht bzw. nur in geringen Maße an der Oberfläche der Epidermis. Weiterhin ist im Produkt auch Koffein enthalten, was abschwellend wirkt und die gesamte Augenpartie frischer aussehen lässt. 

Bioderma setzt in diesem Produkt außerdem auf die entzündungshemmenden Eigenschaften von Braunalge und Enoxolon (= Glycyrrhetinsäure). Diese sollen Entzündungen und Irritationen gereizter Haut lindern, Juckreiz reduzieren und die Histaminfreisetzung hemmen. Dafür ist vor allem das Enoxolon verantwortlich, welches in einer Vorstufe natürlich im Lakritz vorkommt. Ich muss gestehen, dass ich Enoxolon bis zur Recherche für diesen Artikel noch nicht kannte, seine Wirkung aber überaus spannend finde. Tatsächlich war mir nämlich nicht bewusst, dass die Augenpflege auch Juckreiz und Entzündungen lindern sollte, aber genau diesen Effekt habe ich in den letzten Wochen verstärkt beobachten können. Ich leide alljährlich zur Blütezeit diverser Gräßer und Bäume an quälenden Heuschnupfen, der nicht nur meine Nase dauerhaft verstopft, sondern auch die Augen zum Jucken bringt. Durch die ständige Pollenbelastung ist die Haut an den Augen im Moment ziemlich gereizt und neigt vor allem in den Augeninnenwinkeln zum Jucken. In den letzten Wochen ist mir am Morgen mehr und mehr der lindernde Effekt der Creme bewusst geworden. Erst beim Schreiben des Artikels habe ich erfahren, dass das wohl an der histaminhemmenden Wirkung des Enoxolon liegt. Histamin ist nämlich verantwortlich für die primäre allergische Reaktion unseres Körpers indem es u.a. an sogenannten H1 Rezeptoren bindet, die Gefäßpermeabilität erhöht und zudem eine Vasodilatation (Erweiterung der Gefäße) bewirkt. So entsteht nicht nur der quälende Juckreiz, sondern es kommt parallel dazu auch zu einem Flüssigkeitsaustritt ins Gewebe und somit zur Bildung von Ödemen. Zwangsläufige Folge des Prozesses ist eine geschwollene und gerötete Augenpartie. 

Fazit:   Hätte ich zuvor von diesem Inhaltsstoff gewusst, dann hätte ich mir an dieser Stelle wohl gesagt, dass ich mir die Wirkung der Creme nur zwangsläufig eingebildet habe, aber so bin ich tatsächlich davon überzeugt, dass die Incis in meinem Fall ihre gewünschte Wirkung perfekt entfalten haben. Ich verspüre nach der Anwendung deutlich gelinderte Symptome im Bereich rund um meine Augenpartie, der Juckreiz nimmt spürbar ab und mit geschwollen Augen habe ich ehrlich gesagt auch keine Probleme mehr. Normalerweise war ich bei Augencremes nie unbedingt wählerisch, aber die Sensibio Version hat mich absolut von sich überzeugt und wird auf jeden Fall wieder nachgekauft. Im Winter könnte ich mir zwar vorstellen, dass ich noch einen Hauch mehr Feuchtigkeit benötige, aber jetzt im Frühjahr / Sommer ist sie absolut perfekt für mich.




Kennt ihr bereits die Sensibio AR Pflegelinie von Bioderma?



* PR Samples / Die vorgestellten Produkten wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. 

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Das hört sich wirklich nach tollen Produkten an, vielen Dank für die schöne und ausführliche Review!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  2. Also dein Review finde ich total interessant. Ich wechsel derzeit immer wieder meine Pflegeprodukte, weil ich doch nicht so zufrieden bin, wie ich dachte. Gefallen würde mir vor allem die Feuchtigkeitscreme. Aber auch eine Augencreme könnte ich mal gebrauchen. Ich habe mir die beiden Produkte mal notiert und werde mal schauen, ob ich irgendwoher eine Probe bekomme. :) Vielleicht sind sie ja auch etwas für mich. Danke <3

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  3. Ich teste die Sachen auch, aber komm zumindest mit den Cremes überhaupt nicht zurecht! Das Mizellenwasser ist gut!
    Deine Fotos sind super geworden und ja, das mit den Fotos machen vor dem Test und nachher gefallen sie einem doch nicht, kenne ich nur allzu gut :D
    Benutzte Produkte sind aber völlig okay!!!

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  4. oooh, toll! :) ich LIEBE Bioderma und deren Produkte!

    Love, Jessica
    www.ressica.de ♥

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe die Produkte von Bioderma. Allerdings benutze ich die Serie für fettige Haut. Alles supi!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Bioderma are great products!
    Xoxo, Victoria

    http://fashionstylebeautyandmore.blogspot.ca/

    AntwortenLöschen
  7. Auch ich bin nach mitlerweile 4 monatigem Dauereinsatz der AR Produkte sehr zufrieden.Einziger Nachteil:die gefäßverengende Wirkung ist so durchschlagend, daß ich wie ein Gespenst ausschaue.Gelegendlich habe schon noch Pickel, was jedoch mit meiner Selbstausreinigung in Zusammenhang stehen könnte.

    Ich bin Rosazea Patientin und werde vom Hautforum in Köln , die mit der DERMA Köln zusammenarbeiten, in Behandlung.

    AntwortenLöschen

Follower