Gucci Guilty - Kann ein Duft Sünde sein?

Mittwoch, September 14, 2016



Ich erinnere mich noch ganz genau an den Tag, an dem ich zum ersten Mal an einem Parfum von Gucci geschnuppert hatte. Es handelte sich bei dem Duft um Gucci Première, welches gerade erst in den Parfümerien erschienen war und für welches die großartige Blake Lively als Werbegesicht diente. Sie war es auch, die mich durch den Werbespot auf den Duft aufmerksam gemacht hatte, sodass ich beim nächsten Stadtbummel direkt die Gelegenheit ergriff und zur Gucci Verkaufsfläche eilte. Bereits beim ersten Aufsprühen des Duftes wusste ich, dass es genau das Parfum war, das perfekt zu mir passte. Seit diesem Augenblick begleitet mich Gucci Première, das ich in regelmäßigen Abständen immer wieder nachkaufe, durch jede Herbst / Winter Saison. Nachdem ich diesen ersten Duft von Gucci in mein Herz geschlossen hatte, wurde natürlich auch mein Interesse an den anderen Düften geweckt, sodass ich schnell auch Flora und im letzten Jahr Bamboo in mein Herz geschlossen hatte. Gucci ist eine Marke, deren Duftkreationen ich tatsächlich blind kaufen könnte und trotzdem sicher sein kann, dass sie meinen Geschmack ganz genau treffen. Ob das an dem immer wiederkehrenden Patschouli in den Kreationen der Marke liegt, kann ich aber nur vermuten. Neuster Zugang meiner kleinen Sammlung ist nun Gucci Guilty, welches ich euch in diesem Artikel gerne genauer vorstellen möchte.








Gucci Guilty Pour Femme

Gucci Guilty For Her / Inhalt: ab 30 ml / Preis: ab 49,85 € 

     Duftpyramide     

Kopfnote
Rosa Pfeffer, Pfirsich, Mandarine

Herznote
Flieder, Geranie

Basisnote
Amber, Patchouli




"Das aufgeweckte Gucci Guilty ist ein Duft für jede mutige Frau. Denn das Gucci Guilty Parfum besticht in seinem Duftauftakt durch berauschende Noten aus frischer Mandarinorange, rosa Pfeffer und süßem Pfirsich und beginnt sein spannendes Dufterlebnis somit durch weiblich süße Noten. Das orientalisch- blumige Gucci Guilty ist ein mutiger Duft, für aufgeweckte lebensfreudige Frauen, die mit kesser und frecher Art in Ihrer Umgebung auftreten und durch Ihre Schönheit überzeugen können."




Die Optik               Geschaffen wurde der Duft bereits 2010 vom bekannten Parfümeur Aurélien Guichard, der auch für Marken wie Nina Ricci, Versace, Comme des Gartons und Narcisco Rodriguez Parfum kreiert. Seit dem gehört Gucci Guilty als Variante für Männer und Frauen zum festen Bestandteil der Gucci Parfümlinie und wird in regelmäßigen Abständen auch als Sonderedition auf den Markt gebracht. 

Bereits optisch lässt der abgerundete und in üppigen Gold glänzende Flakon keinen Zweifel zu welcher Marke er und sein luxuriöser Inhalt gehören. Wie auch bei Gucci Première verleiht die italienische Marke dem Parfum einen offensichtlichen Hauch von Luxus und Exklusivität, welcher das Image der Firma absolut unterstreicht und keine Zweifel an der Herkunft des Duftes lässt. Auf der Vorder- und Rückseite ist der Flakon mit den Markeninitialen - zwei ineinander verschlungenen Gs - verziert. Ansonsten ist er, bis auf zwei filigrane Markenschriftzüge, vollkommen frei von Verzierungen, wodurch die Farbgebung absolut im Mittelpunkt steht und der Flakon insgesamt sehr minimalistisch aber dennoch wahnsinnig exklusiv wirkt.  




Der Duft               Bereits der Auftakt des Duftes ist - wie seine opulente Erscheinung - intensiv, kraftvoll und pulsiert geradezu vor Weiblichkeit. Gucci Guilty ist damit von der ersten Sekunde an präsent und hüllt seine Trägerin mit wenigen Sprühstößen in einen sinnlich duftenden Kokon. Diese Sinnlichkeit versprüht Guilty aber keineswegs nur im Auftakt seiner Duftkomposition, sondern begleitet das Parfum durch alle drei Ebenen seiner Komplexität. Den Anfang bildet hierbei die zitrisch frische Kopfnote aus Mandarine und Pfirsich, in der aber bereits florale Noten mitschwingen. Die ersten Sekunden sind klar und fruchtig ohne dabei aufdringlich süß zu wirken. Diesen Effekt beweist der rosa Pfeffer, welcher sich neben den Früchten in der Kopfnote von Guilty versteckt. Seine Präsenz ist sehr subtil und nur beim ganz bewussten Schnuppern wahrzunehmen, aber dennoch rundet er die Kopfnote auf eine perfekte Art und Weise ab. Der Pfeffer hat etwas leicht Herbes an sich, was in einem aufregenden Kontrast zur fruchtig floralen Basis der Kopfnote steht und dem Parfum bereits in dieser Phase eine zarte Sinnlichkeit verleiht. Ohne diese Note würde der Duft schnell in eine mädchenhafte Frische kippen und genau das ist es, was der Parfumeur ganz bewusst vermieden wollte. Gucci Guilty ist nichts für zarte, junge Mädchen mit wehenden Kleidern und vom Wind zerzausten Haar, sondern ein Duft für Frauen die mitten im Leben stehen und ganz bewusst ihre Sinnlichkeit und Femininität unterstreichen wollen. Diesen Standpunkt macht das Parfum bereits in den ersten Sekunden nach dem Aufspüren ganz klar.

Die zunehmende Tragedauer in Kombination mit der Körperwärme der Trägerin lassen die dominante Herznote von Guilty recht schnell erblühen. Diese setzt sich aus einem floralen Mix von Flieder und Geranie zusammen. Gemeinsam bewirken beide eine Explosion des Parfums auf der Haut und setzten der anfangs beschriebenen Weiblichkeit die Krone auf. Ich selbst kann die Akkorde von Flieder und Geranie im Duft kaum voneinander unterscheiden. Sie verschmelzen vielmehr zu einem opulenten Blumenbouquet und sind dabei unglaublich präsent. Unterschwellig wird das Bouquet aber bereits in der Herznote durch die warmen Accorde von Amber und Patchouli unterstrichen. Sie geben dem Duft etwas Weiches und Angenehmes, sodass er noch verführerischer erscheint. 

Nachdem sich die volle Kraft von Guilty in der Herznote entfalten hat, beginnt der Duft sich gegen Ende hin noch einmal stark zu verändern. Er wird nun vor allem von Patchouli und Amber dominiert und erscheint immer anschmiegsamer, weicher und letzten Endes auch noch sinnlicher als in seiner Anfangsphase. Amber und Patchouli verleihen Guilty einen subtil orientalischen Touch und lassen es in der Basisnote dezent holzig und vielleicht auch einen klitzekleinen Hauch rauchig wirken. 




In den ersten 30 - 45 Minuten gewinnt das Parfum sehr rasant an Intensität und Dominanz, was es meiner Meinung nach vor allem zu einem idealen Abendparfum macht. Am Tag kann es - vor allem bei höheren Temperaturen - schnell zu stark wirken und bei sehr sensiblen Personen vielleicht auch einen leichten Kopfschmerz provozieren. In die kommende, kühle Herbst / Winter Saison passt er allerdings perfekt. 




Gucci Guilty Pour Homme

Gucci Guilty Pour Homme / Inhalt: ab 50 ml / Preis: ab 52,96 €

     Duftpyramide     

Kopfnote

Lavendel, Zitrone


Herznote
Orangenbaumblüte

Basisnote
Patchouli, Zeder





"Als sanfte und leichte Interpretation der klassischen GUCCI Guilty Düfte für Damen und Herren bringt GUCCI Guilty Eau einen zarteren, romantischeren Charakter zum Ausdruck. GUCCI Guilty Eau Pour Homme schafft mit einer Mischung aus Zitrone und Bergamotte und den edlen, holzigen Aromen der Florentiner Schwertlilie einen berauschenden Kontrast, der auf faszinierende Weise die für den Originalduft charakteristischen Orangenblütennoten durchdringt. In der Basisnote runden sanftes Patchouli und Moschus das Dufterlebnis ab."




Die Optik         Als männliches Pendant zu Gucci Guilty EdP präsentiert sich Guilty Pour Homme deutlich maskuliner und dunkler. Der Flakon ist optisch natürlich an die weibliche Variante des Parfums angelehnt, aber deutlich schmaler und langgezogener gestaltet. Anstelle von luxuriösen Gold wählten die Designer hier ein spiegelndes Anthrazitgrau als Grundfarbe und kombinierten dieses mit transparenten Glaseinsätzen. Genau wie beim Flakon für die Frau, finden wir auch hier das markentypische Emblem von Gucci und zwei grazile Schriftzüge auf Vorder- sowie Rückseite und dem Deckel. Durch die spiegelnde Oberfläche sind beide Flakons allerdings sehr sehr anfällig auf Fingerabdrücke. 




Der Duft       Ich nachdem ich Gucci Guilty als Frauenduft geschnuppert hatte, konnte ich mir die Wirkung des Männerparfums so gar nicht vorstellen. Die weibliche Version ist so kraftvoll sinnlich und feminin, dass ich befürchtete, dass sich Guilty Pour Homme als ein extrem männlicher und vor allem herber Duft entpuppen würde. Doch bereits das erste zaghafte Schnuppern am Flakon beruhigte mich.

Guilty Pour Homme strahlt bereits im Flakon eine sehr angenehme Frische und Leichtigkeit aus. Beim Aufspüren wird dieser Effekt noch bestärkt und das Parfum zeigt sich in seiner Kopfnote als spitzig frisch mit einem maskulinen Touch. Dabei präsentiert sich das Parfum als sehr seriös mit einem unterschwelligen, aber nicht zu ignorierenden Hauch von Luxus. Viele dieser luxuriösen Düfte neigen dazu, dass sie an jüngeren Männern unter 30 deplatziert oder over the top wirken und sich erst an einem mitten im Leben stehen Geschäftsmann jenseits der 40 perfekt präsentieren können - Guilty ist nicht so. Er passt sich seinem Träger sehr gut an, unterstreicht seine maskulinen Züge und wirkt dabei dennoch leicht und elegant. Direkt nach dem Aufsprühen wird die Komplexität des Duftes noch nicht so deutlich wie beim Damenduft. Das Parfum braucht einfach ein bis zwei Minuten um seine Kopfnote perfekt zu entfalten und sich als das Parfum zu präsentieren, das es auch wirklich ist. Nach kurzer Zeit treten dann die prägnanten Akkorde von Lavendel und spitziger Zitrusfrucht hervor und balancieren den maskulinen Charakter des Duftes sehr harmonisch aus. Vor allem die Zitrusfrüchte beleben das Parfum und verleiht ihm eine angenehme Frische. Damit der Duft aber auch nicht nicht zu Weiblich wirkt, verleihen Basilikum, Ingwer und Estragon ihm eine leicht herbe Note, die durch enthaltene Holzakkorde noch maskuliner erscheint. 

In der Herznote wird Guilty vor allem von Orangenbaumblüten dominiert. In dieser Phase verliert der Duft zwar einen Großteil seiner anfänglichen Frische, wird aber durch die leicht cremige Süße der Blüten ausbalanciert und im Zuge dessen davor bewahrt zu maskulin zu wirken. Begleitet werden die Blüten durch Akkorde von aromatischen Kardamom und exotischer Neroli. Diese Kombination wirkt fast ein wenig orientalisch, aber auf eine sehr subtile Art und Weise, welche das Parfum nicht schwer oder aufdringlich wirken lässt. Die Note ist ganz zart und schwingt im Meer der Orangenblüten und der sich bereits entfaltenden Nuancen der Basisnote mit. Sandelholz erzeugt eine sinnliche Wärme und lässt den Duft jetzt immer verführerischer erscheinen. 

Diese Basisnote setzt sich - wieder einmal ganz Gucci-typisch - vor allem aus Patchouli und Zedernholz zusammen. Beide in Kombination wärmen den Duft während der Tragezeit immer mehr auf und verleihen ihm eine zunehmende Sinnlichkeit, wie sie auch das weibliche Pendant des Parfums besitzt. Damit sich der Duft nicht zu männlich entwickelt, balancieren Vanille und Tonkabohne die Basisnote aus und runden sie zu einem harmonischen Ganzen ab. 




Die Haltbarkeit       In Hinblick auf die Haltbarkeit beider Düfte kann ich nur positiv berichten. Obwohl es sich bei beiden Versionen um ein EdT handelt, kann man den Duft über viele Stunden hinweg auf der Haut wahrnehmen ohne diesen immer wieder auffrischen zu müssen. Vor allem beim Damenduft bin ich fast ein wenig froh, dass es sich "nur" um ein Eau de Toilette und nicht um ein EdP handelt. Das Parfum strahlt während seiner Tragedauer eine konstant zunehmende Intensität aus, sodass es vollkommen genügt zwei kurz Spühstöße am Nacken aufzutragen. Ein Eau de Parfum wäre mir hier im Alltag wahrscheinlich etwas zu intensiv. 




Kennt ihr bereits die beiden Düfte von Gucci?



*Transparenz - bei den vorgestellten Düften handelt es sich um PR Samples  

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Wie toll ist dieser Duft bitte von dir beschriben!!??!!
    Den MUSS ich mir nun unbedingt mal anschnuppern gehen!

    Liebst, Colli
    Mein Beautyblog - tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für eine tolle und ausführliche Beschreibung, da muss ich doch direkt mal daran schnuppern!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe ja Patchouly total, das ist ein so schöner Duft. Allerdings werde ich mit einigen Gucci Düften einfach nicht warm. Ich hatte schon so einige Proben und auch Originalgrößen, die ich schon nach kurzer Zeit nicht mehr riechen konnte. :( Aber ich probiere es immer und immer wieder. :D

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  4. I haven't tried this perfume yet, but it looks great. :) Currently, my favorite perfume is Narciso Rodrigues for Her, but I am also using Hugo Boss Hugo Woman, La Vie Est Belle from Lancome, and Black Musk from The Body Shop.
    Enjoy your weekend!
    Xoxo, Victoria

    http://fashionstylebeautyandmore.blogspot.ca/

    AntwortenLöschen
  5. Du hast die Düfte so toll in Szene gesetzt und dir bei der Beschreibung so viel Mühe gegeben! Großes Kompliment! Ich muss dir allgemein unbedingt mal sagen, wie sehr ich immer deine Bilder bewundere. Sei es auf Instagram oder auf dem Blog. Ich finde, du hast einen ganz eindeutigen Stil, der mir irrsinnig gut gefällt! Wenn ich durch Instagram scrolle, weiß ich immer gleich, dass es ein Bild von dir ist :D Liebste Grüße

    AntwortenLöschen

Follower