9 Fehler Beim Abschminken, die du vielleicht auch machst

Montag, August 28, 2017


Ohne sich gründlich abzuschminken ins Bett zu gehen und mit Pandaaugen aufzuwachen, zählt leider für viele Frauen und gerade junge Mädchen immer noch zu den klassischen Gewohnheiten nach einer langen Partynacht, einem stressigen Arbeitstag oder aus einfacher Unlust heraus. Klar ist es nicht immer schön noch einmal von der kuschligen Couch aufzustehen und ins kalte Bad zu trotten, aber der Gang lohnt sich allemal. Gerade wer sich regelmäßig schminkt, Longlasting Produkte, wasserfeste Mascara und Liquid Lipsticks verwendet, sollte seiner Haut zu liebe ein wenig mehr Zeit für die Reinigung investieren anstatt schnell mit einem Wattepad über Gesicht und Augen zu fahren. Die Grundlage für einen strahlenden Teint und ein geklärtes Hautbild ohne Pickel und Rötungen, legen wir nämlich bereits am Abend vor dem Zubettgehen. 




Welche Fehler machen die meisten von uns ohne es zu wissen?





1. Am Abend auf das Abschminken verzichten

Lange Party, stressiger Job, Unlust - die Gründe sich am Abend nicht abzuschminken scheinen endlos und manchmal ist es wirklich leichter gesagt als getan. Ich denke, dass wir alle ab und an solche Tage haben, an denen alles zu viel erscheint. Auch ich habe wirklich nicht jeden Abend die Muße mich ewig im Bad aufzuhalten und ein ausgewogenes Reinigungsritual zu vollziehen. Gerade wenn die Prüfungsphase in der Uni im vollen Gange ist und ich schon so nicht weiß, wie ich alles unter einem Hut bringen soll. Dann sind manchmal selbst die 10 Minuten Abschminken im Bad zu viel. Und doch zwinge ich mich auch an solchen Tagen dazu, zumindest ein Turboprogramm im Bad zu starten. Mittlerweile gibt es nämlich so gute Produkte auf dem Markt, die das Abschminken deutlich erleichtern und alles in einem einzigen Schritt direkt unter der Dusche erledigen. Mein All Time Favorit ist hier das Balea Reinigungsöl, das wunderbar mild formuliert ist und dennoch selbst wasserfestes Make-Up im Handumdrehen entfernt. 


Du schminkst dich nicht ab?  Das hat Folgen für deine Haut wie z.B.:

Unreinheiten & Pickel
Rötungen
Entzündungen der Augen
hartnäckige Unterlagerungen
Austrocknen der Haut
spröde Lippen
fahler Teint
Abbrechen und Verlust von Wimpern 
...


2. Zu starke / reizende Tenside in Reinigungsprodukten

Tenside befinden sich in nahezu allen Reinigungsprodukten für das Gesicht und den Körper. Sie verhelfen dem Produkt nicht nur dazu intensiv zu schäumen, sondern bringen hydrophile (wasserliebende) und hydrophobe (wasserabstoßende) Moleküle zusammen, wodurch Fette und fetthaltige Schmutzpartikel von der Haut mit Hilfe von Wasser entfernt werden können. Sind die Tenside aber zu scharf, führt das dazu, dass sie nicht nur Schmutzpartikel, sondern auch einen Großteil des natürlichen Hautfettfilms entfernen und damit zu Spannungen und Trockenheit führen können. Parallel dazu verschiebt die basische Seife auch noch den pH Wert der Haut in den basischen Bereich. Normalerweise sollte sich innerhalb von 30 Minuten wieder ein normales Hautgleichgewicht und ein normaler pH Wert eingestellt haben, bis zu diesem Zeitpunkt ist die Haut allerdings aufgrund des verlorenen Säureschutzmantels angreifbar. Achtet also darauf, dass ihr möglichst milde Tenside verwendet oder direkt auf Reinigungsöle umsteigt.   


scharfe Tenside 
Sodium Lauryl Sulfate, Sodium Laureth Sulfate, Sodium-Coco Sulfat

milde Tenside 
Coco Glucoside, Lauryl Glucoside (Glucoside)
 Sodium Cocoamphoacetate (Acetate)
 Cocoamidopropyl Betaine (Betaine)


Übrigens   Einen wirklich ausführlichen Artikel über Tenside findet ihr z.B. bei Magi Mania und Pia



3. Die falschen Produkte verwenden

Das richtige Reinigungsprodukt zu finden, ist leichter gesagt als getan. Auch ich habe viel ausprobiert und mich durch Produkte unterschiedlichster Preiskategorien getestet. Angefangen hat damals alles mit Reinigungstüchern, über spezielle Augen-Make-Up Entferner bis hin zum Klassiker dem Anti-Pickel-Waschgel von Garnier Hautklar. Viel zu spät wurde mir allerdings erst klar, dass man mit Reinigungsprodukten der Haut auch durchaus schaden kann. Stichwort - scharfe Tenside, Alkohol und Duftstoffe. Nicht oft genug kann ich euch predigen, dass ihr gerade um diese Inhaltsstoffe einen großen Bogen machen und statt dessen Produkte milderer Natur ausprobieren solltet. 


Reizarme Reinigungs- und Abschminkprodukte - meine persönlichen Top 5 

Balea Reinigungsöl - Mein All In One Klassiker 
Clinique Liquid Facial Soap - Milde Reinigung am Morgen
Balea Ultra Sensitive Waschgel - Günstige Alternative aus der Drogerie
Bioderma Mizellenwasser - Wenns schnell gehen soll & super zur Vorreinigung


Übrigens   Wenn ihr mehr zu diesem Thema wissen möchtet, dann schaut unbedingt mal auf den Blogs von Shenja / Incipedia und Pia / Skincare Inspirations vorbei.  



4. Zu heißes Wasser zum Abschminken verwenden

Beim Abschminken sollte ihr darauf achten, dass das Wasser nicht zu heiß temperiert, sondern möglichst lauwarm eingestellt ist. Zu heißes Wasser kann die Haut zusätzlich austrocknen und zu Rötungen führen. 




5. Falsches Peeling

Immer wieder sehe ich in den Drogerien Reininigungsprodukte für den täglichen Gebrauch, die mit Peelingkörner versetzt sind. Egal als wie mild diese angepriesen werden, solltet ihr von jeglichen Produkten dieser Art Abstand nehmen. Ein mechanisches Peeling ist immer ein akuter Reiz auf die Haut und kann bei regelmäßiger Anwendung zur Schädigung eurer Haut führen. Ein besonders hohes Verletzungspotential besteht bei Peelingprodukten, welche natürliche Exfoliationspartikel wie beispielsweise Salz, Zucker oder gemahlene Kerne enthalten. Sie können die obersten Hautschichten schädigen und zu Verletzungen führen, welche mit dem bloßen Auge nicht wahrgenommen werden können. Ich setzte daher lieber auf ein chemisches Peeling auf Basis von AHA. 



6. Pickel mit Hilfe von Alkohol bekämpfen

Ihr habt Pickel und Unterlagerungen? Dann greift wohl die Mehrheit von euch regelmäßig zu Produkten aus dem Bereich der Anti-Pickel-Serien wie beispielsweise Garnier Hautklar, Neutrogena Visibly Clear oder dem Klassiker Clearasil. Diese Produkte enthalten allesamt Alkohol und das in rauen Mengen. Egal ob aus biologischen Anbau (mit dem Naturkosmetikfirmen wie Alverde und Lavera werben) oder klassisch - Alkohol ist und bleibt in hohen Dosen ein absolutes No-Go im Bereich der Hautpflege. Natürlich werdet ihr anfangs eine gewisse Besserung, bedingt durch seine antibakterielle Wirkung erkennen, aber auf Dauer fügt der hochprozentige Alkohol eurer Haut immer mehr Schaden zu. Er trocknet nicht nur sukzessive die Haut aus, sondern erhöht auch die Penetrationsfähigkeit (sprich das Eindringen anderer Stoffe in tiefere Hautschichten). Folgen sind Rötungen, Irritationen und letztendlich eine Haut, die völlig aus dem Gleichgewicht gerät. 


Diese Alkohole solltet ihr meiden 
Alcohol denat., Alcohol, Isopropyl Alcohol

Diese Alkohole schaden eurer Haut nicht 
Arachidyl Alcohol, Cetearyl Alcohol, Behenyl Alcohol Cetyl Alcohol, Stearyl Alcohol (klassiche Fettalkohole) 



7. Zu hoher Druck, Reiben und intensives Rubbeln

Die Gesichtsreinigung sollte eigentlich eine sanfte und pflegende Prozedur darstellen und doch beginnt sie bereits bei der Entfernung des Augen-Make-Ups bei vielen Frauen mit einem intensiven Rubbeln und Reiben, der nicht nur Wimpern kostet, sondern auch die empfindliche Haut rund um die Augenpartie strapaziert. Anschließend wird noch mit einem harten Handtuch der letzte Rest Feuchtigkeit aus dem Gesicht gerubbelt. All das strapaziert die Haut, führt auch hier wieder zu Rötungen und zum Teil auch zu Irritationen. Versucht doch anstelle dessen zwei Wattepads mit Reiniger zu durchfeuchten und anschließend für etwa eine Minute auf den Augen einwirken zu lassen. Anschließend kann die Mascara mit sanften, ausstreichenden Bewegungen ohne zu rubbeln entfernt werden. Das Gesicht tupfe ich mir zum Schluss immer mit einem weichen Microfaserhandtuch trocken. 





8. Waschlappen nicht regelmäßig austauschen

Solltet ihr euer Gesicht mit einem Waschlappen bzw. speziellen Microfasertuch reinigen, dann solltet ihr dieses im besten Falle täglich austauschen. Im Lappen selbst können sich über Nacht, bedingt durch das feucht-warme Milieu und die stark vergrößerte Oberfläche, schnell Keime vermehren, welche bei der nächsten Reinigungsprozedur direkt in euer Gesicht gebracht werden und dort Unreinheiten und Pickel provozieren können. 



9. Hals und Dekolleté vergessen

Nachdem das Gesicht gereinigt wurde, solltet ihr mit dem Reinigungsprodukt auch noch einmal über euren Halsbereich streichen und dort die letzten Reste von verblendetem Make-Up entfernen. Oft vergisst man am Abend nämlich, wie weit man die Foundation oder das Puder / den Bronzer tatsächlich über die Grenzen des Gesichts hin verblendet hat. 




You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Ein toller Beitrag. Ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen!
    Ich schwöre beim Abschminken ja schon lange auf das Clinique Take the Day Off Balm.

    LG Manuela
    Blush & Sugar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuela, ja den Take The Day Off Balm habe ich bereits auch ausprobiert und finde ihn auch wirklich super. Liebe Grüße Lisa

      Löschen
  2. Wow da sind echt mega praktische Tipps dabei die ich definitiv mal anwenden sollte! Mega guter Blogpost!
    xoxo Jeanette Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für das schöne Feedback :) Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ich hab ein ganz doofes Problem beim Abschminken. Reines Öl ist zwar super, führt aber nach längerer Zeit zu Unterlagerungen. Ich vertrag aber Tenside in Reinigungsmitteln furchtbar schlecht. Sogar vom Balea Reinigungsöl schält sich meine Haut! Was kann ich denn da machen?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje das klingt natürlich nicht so toll. Reines Öl verwende ich beispielsweise gar nicht, weil es zwar das Make-Up löst, leider nicht emulgieren kann. Man hat immer einen fettigen Film auf der Haut, der vielleicht für Frauen mit extrem trockner Haut gut sein kann, bei mir aber sicher auch zu Unterlagerungen führen kann. Hast du mal den Take The Day Off Balm von Clinique verwendet?

      Inhaltsstoffe (http://www.magi-mania.de/clinique-take-the-day-off-dupe/) :
      Ethylhexyl Palmitate, Carthamus Tinctorius (Seed Oil), Capric Triglyceride, Sorbeth-30-Tetraoleate, Polyethylene, Peg-5-Glyceryl Triisostearate, Aqua (Water), Tocopherol, Phenoxyethanol

      Ansonsten gibt es ja auch mittlerweile in den Drogerien spezielle Microfaserlappen, welche nur mit Wasser das Make-Up entfernen. Klar hast du hier wieder den Reiz einer mechanischen Reinigung, aber dafür keine Incis auf die du reagieren könntest. Du solltest einfach nur sehr sanft vorgehen und nicht übermäßig reiben oder rubbeln. Einen solchen Lappen findest du z.B. hier https://www.amazon.de/Microfaser-Abschminktuch-Gesichtsreinigungstuch-Abschminken-Mikrofaser/dp/B06VSQZ5CJ/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1503901316&sr=8-2&keywords=abschminktuch

      Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte. Liebe Grüße Lisa

      Löschen
  4. Sehr informativer Beitrag! Jetzt weiß ich, auf welche Inhaltsstoffe ich mehr achten und welche ich lieber meiden sollte.

    Asche auf mein Haupt, ich muss gestehen, dass ich jahrelang zu denen gehört habe, die sich abends nie abschminken - und damit meine ich auch nie.
    Ich war immer zu faul, habe mich aber gleichzeitig über Pickel und trockene Haut beschwert.
    Mittlerweile bin ich da zum Glück schlauer und versuche, mehr auf meine Haut zu achten.

    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für das Feedback. Ich freue mich, wenn ich dir mit dem Beitrag weiterhelfen konnte. Ich glaube, dass fast jeder Mal so eine Phase hatte - mach dir da keinen Kopf. Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich auch ;) Liebe Grüße

      Löschen

Follower