Kaufen oder nicht? Die neuen Maybelline Matt Ink Lipsticks

Mittwoch, September 06, 2017

Transparenz - dieser Beitrag enthält Affiliate Links / Alle Produkte wurden selbst gekauft

Liquid Lipsticks sind ein einfach nicht enden wollender Trend und das hat Gründe. Keine andere Form des Lippenstiftes schafft es so lange in einer permanent guten Qualität auf den Lippen zu performen, Kussecht zu sein und selbst Trinken und nicht allzu fettige Speisen annähernd unbeschadet zu überstehen. Kein Wunder also, dass immer mehr Firmen ein Stück vom Kuchen ab haben wollen und selbst eine eigene Kollektion flüssiger Lippenstifte - in den unterschiedlichsten Qualitäten - auf den Markt bringen. Während amerikanische (Indie-)Marken wie Limecrime, Melt und Colour Pop lange Zeit - bzw. zum Teil noch immer - nur über Umwege nach Deutschland bestellbar waren, gibt es Liquid Lipsticks nun auch von immer mehr großen Marken, sodass die Produkte langsam aber sicher auch regulär in den Drogerien und Parfümerien Deutschlands erhältlich sind. Neben der Lip Lingerie Serie von NXY, finden wir ab sofort sogar eine zweite Regie Liquid Lipsticks in dem Drogerien. Maybelline brachte nämlich vor kurzem mit der Superstay Matte Ink Serie seine ganz eigene Interpretation der flüssigen Lippenfarbe auf den Markt und bietet ab sofort 6 Nuancen für jeweils knappe 9 € an. 


     Maybelline // Superstay Matte Ink Lipsticks     

Maybelline Superstay Matt Ink / Preis: 8,99 € / Farbe: Voyager

Das Design   Das Packaging ist, wie bei Maybelline nicht untypisch, schlicht gewählt, aber insgesamt nicht besonders hochwertig in seiner Optik. Klare Linien und Schriften in Kombination mit einer Basisfarbe, die der des jeweiligen Lipsticks entspricht. Die Kappe hingegen ist einem kontrastreichen Weiß gehalten. Gut finde ich den Grundgedanken, dass die Haptik der Verpackung passend zum versprochenen Finish der Lippenstifte matt gewählt wurde. Am oberen Ende befindet sich ein Sticker auf welchem die Nuance in numerischer und schriftlicher Form zu finden ist. Das Plastik liegt allerdings nicht unbedingt wertig in der Hand, wodurch sich der 'günstige' Eindruck durch das leichte Gewicht zusätzlich verstärkt. 

Wie bereits im Eingangstext kurz angesprochen, gibt es momentan auf dem deutschen Markt sechs unterschiedliche Nuancen für 8,99 € zu kaufen. Diese decken ein kleines, aber meiner Meinung nach gelungenes Farbspektrum, beginnend von zarten Nudetönen, über Rosa und Pink bis hin zu einem dunklen Burgunderton, ab. In Amerika hingegen gibt es derzeit sogar 10 Nuancen. 




Auftrag und Anwendung   Wie für einen flüssigen Lippenstift typisch, wird dieser mit Hilfe eines kleines Flauschapplikators auf die Lippen aufgetragen. Maybelline wählt dafür eine flache, ovale und zum Ende hin spitz zulaufende Grundform, mit der ich zu Beginn erst einmal etwas üben musste. Da meine Wahl auf den dunkelsten, in Deutschland erhältlichen, Rotton 'Voyager' fiel, musste ich mich besonders sorgfältig an den Auftrag mit dem ungewohnten Applikator herantasten. Tatsächlich ist hier ein Lipliner mehr als zu empfehlen, da man ansonsten im Bereich der Mundwinkel und des Amorbogens schnell unsauber arbeitet - was bei einem solchen Farbton ja alles andere als angebracht ist. Zur Not geht es aber auch mit ein wenig Geschick ohne Lipliner. 

Um meine kompletten Lippen mit dem Lippenstift zu benetzten, muss ich ihn etwa drei mal frisch mit Farbe benetzen. Das kleine Reservoir in der Mitte des Applikators funktioniert nämlich in der Praxis nicht so gut wie erwarte. Außerdem benötige ich vor allem im Bereich der Spitze ausreichend Farbe um die Kontour der Lippen gut nachmalen zu können. Die Farbe deckt nach dem ersten Auftrag perfekt und lässt in keinem Bereich die natürliche Lippenfarbe durchschimmern. Im Finish zeigt sich der Superstay Matt Ink Lippenstift semimatt, wirkt also weder samtig matt noch hoch glänzend. 




Tragegefühl   Nach dem Auftrag dauert es leider eine gefühlte Ewigkeit, bis die Farbe angetrocknet ist. Man sollte daher in den ersten 10 Minuten keinesfalls den Mund komplett schließen, da andernfalls die Lippen im Bereich des Kontaktpunktes leicht miteinander verkleben und die Farbe beim Öffnen automatisch abgezogen wird. Auch nachdem die Farbe getrocknet ist, kleben die Lippen die erste Zeit immer noch recht stark. Erst nachdem ich sie im Laufe der Zeit immer mal wieder befeuchte habe oder etwas trinke gibt sich dieses unangenehme Gefühl. Das ist es auch, was mich bei den Superstay Matt Ink Lipsticks am meisten stört. Ist das Gefühl erst einmal verschwunden, dann empfinde ich das Tragegefühl nämlich als angenehm und leicht. Ich habe zu keiner Zeit das Gefühl einen stark austrocknenden Liquid Lipstick zu tragen. Meine Lippen fühlen sich trotz der Textur durchfeuchtet an und neigen während der Tragzeit nicht dazu Fältchen zu bilden, wie es beispielsweise bei den Lipsticks von Limecrime schnell passiert. 




Haltbarkeit    Absolut herausragend ist die Haltbarkeit der Lipsticks. Ich hätte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass ich trotz fettigem Essen und Trinken ein so überzeugendes Farbergebnis noch am Abend auf meinen Lippen vorfinden würde. Die Farbe trägt sich lediglich im Bereich des Übergangs von Lippenrot zur Mundschleimhaut - also ganz in der Mitte der Mundspalte - und etwas im Bereich der Mundwinkel ab. Alle anderen Bereiche sehen am Abend nicht anderes aus, als am Morgen direkt nach dem Auftrag. Das hatte ich in der Art und Weise bei einem so dunklen Lippenstift noch nie. Entsprechend dieser Haltbarkeit gestaltet sich die Entfernung des Lipsticks alles andere als einfach. Ihr benötigt unbedingt ein Abschminköl, denn mit normalen Reiniger und Wasser bewegt sich so gut wie nichts von der Haut. Allerdings dauert es auch mit Öl recht lange um alle Überreste von den Lippen zu entfernen. Vereinzelte Farbreste muss ich zusätzlich mit einem Microfaserlappen sanft abpeelen. Reibt man übrigens zu lange mit dem Öl über den Mund, arbeitet man die Farbe auch in die umliegenden Hautpartien ein und provoziert so schnell einen leichten Stain auf der Haut! 





     Im Vergleich zu anderen Marken?     


Zusammenfassung 

+ Deckkraft
+ Haltbarkeit
+ Tragekompfort

- Klebriges Finish zu Beginn
- Lange Trockenzeit
- schwer zu entfernen
- hinterlässt schnell einen Stain auf der Haut


Im Vergleich zu meinen anderen Liquid Lipsticks besitzt der Matt Ink von Maybelline die wohl beste Haltbarkeit, dicht gefolgt von Limecrime. Jedoch lässt sich die Variante von Limecrime in wenigen Sekunden vollkommen rückstandslos entfernen ohne dabei einen Stain zu hinterlassen. Gleiches gilt auch für NYX, Colourpop und Kylie Cosmetics. Die größte Ähnlichkeit hat der Superstay Matt Ink im Hinblick auf das Tragegefühl wahrscheinlich mit der Lip Lingerie Serie von NXY, wobei ich diese als etwas beschwerender empfinde. Auch hier habe ich anfangs mit einem recht klebrigen und entsprechend unangenehmen Gefühl auf den Lippen zu kämpfen. Colourpop, Limecrime und Kylie Cosmetics trocknen hingegeben innerhalb weniger Sekunden komplett matt an und hinterlassen ein vollkommen matt samtiges Gefühl auf der Haut. Entsprechend matt und etwas austrocknende ist ihr Finish. Je länger ich die Farben trage, umso stärker zeichnen sich auch Fältchen und Unebenheiten auf den Lippen ab. Das ist bei Maybelline allerdings nicht der Fall. Dafür muss man sich hier mit einem semimatten Finish zufriedengeben.


das semimatte Finish von Maybelline im Vergleich zu den anderen Marken 


     Tragebilder     



Kaufen oder nicht? Ich denke momentan nicht, dass ich mir noch eine zweite Farbe der Matt Ink Reihe zulegen werde. Das liegt vor allem an der schwer zu entfernenden Textur und der langen Trockenzeit. Bei mir muss es am morgen schnell gehen und da kann ich keinen ewig feucht bleibenden Lippenstift gebrauchen. Zumal man hier anfangs immer Gefahr läuft, dass sich die Farbe auf die Zähne überträgt und schnell ein farbiges Lächeln zaubert. Ich greife also auch in Zukunft lieber auf meine Limecrime Schätze zurück, auch wenn diese vielleicht ein oder zwei Stunden kürzer auf den Lippen halten. Wer keine Möglichkeit hat an ausländische Marke zu kommen oder einfach nicht so viel Geld investieren möchte, der sollte sich die Maybelline Matt Inks wirklich mal anschauen. Ich empfinde sie im Vergleich zur direkten Konkurrenz von NXY nämlich als deutlich gelungener und außerdem sind sie eine absolute Bereicherung für die Drogerie. Die Farbe Voyager ist für den Herbst der absolute Knaller und wird sicher auch in Zukunft noch oft von mir getragen werden. Eine Empfehlung gibt es von mir also durchaus, aber ganz klar mit Einschränkungen, die man in Kauf nehmen muss. 




Kennt ihr bereits die Maybelline Matt Ink Serie und habt vielleicht selbst bereits eine Farbe getestet?  

You Might Also Like

17 Kommentare

  1. Hey,

    ich hab mir die Farbe Lover geholt. Ich bin auch von der grandiosen Haltbarkeit begeistert.

    Lieben Gruß

    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Haltbarkeit ist ohne Frage ausgezeichnet. Da kann kein anderes Produkt aus meiner Sammlung mithalten. LG Lisa

      Löschen
  2. Also ich durfte ja auch eine Farbe testen und war sehr begeistert. Schade, dass du nicht so überzeugt warst. Ich hatte auch etwas Farbe auf den Zähnen aber so ergeht es mir bei etlichen Lippenstiften. Die Trockenzeit war bei mir gar nicht so lang, dann war das klebrige Gefühl schnell verschwunden. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht unterscheiden sich ja auch die einzelnen Nuancen untereinander in Hinblick auf ihre Eigenschaften? Bei mir klebt der Lippenstift nämlich auch locker einer Stunde nach dem Auftrag noch. Er färbt dann zwar nicht mehr ab, aber es dauert eine Ewigkeit bis sich das matte Finish eingestellt hat. Ich freue mich aber, dass du deutlich besser mit ihm zurecht kommst. LG Lisa

      Löschen
  3. Die Farbe ist ohne Frage schön, schade nur, dass sie dir nicht zusagen.
    Vllt würde es helfen etwas weniger Produkt zu verwenden?
    Liebst, Colli
    vom beautyblog tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das war natürlich auch schon mein Gedanke, sodass ich beim nächsten Mal wirklich darauf geachtet habe so wenig Produkt wie möglich aufzutragen. Leider habe ich aber keinen Unterschied bemerkt. Ich habe es auch schon mit vorherigem Abpudern der Lippen versucht :(

      Löschen
  4. Ich liebe Voyager und das war auch die erste Farbe die ich gekauft habe. Mittlerweile sind noch zwei Farben eingezogen. Ich find die richtig gut und komme mit dem Applikator sehr gut klar. Ich brauch auch eigentlich keine Farbe nachnehmen.
    Dauert wirklich aber was länger mit dem trocknen und das klebrige Gefühl bleibt echt etwas lang. Aber mit transparentem Puder lässt sich das etwas beheben.
    Die Haltbarkeit ist echt krass. Mit dem ölhaltigen Entferner von Balea aber auch machbar. Es ist kein perfektes Produkt, aber doch überraschend gut für Drogerie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein ausführliches Feedback. Ich finde auch, dass die Farben eine absolute Bereicherung für die Drogerie sind. Da kann gerne noch mehr kommen. Den Tipp mit dem Puder muss ich unbedingt mal ausprobieren. Ich hatte nur vorher welches als Grundierung aufgetragen und das hat kaum was geändert. Liebe Grüße Lisa

      Löschen
  5. Danke für die super ausführliche Review und die wunderschönen Bilder! Für jemanden, der an Lime Crime nicht rankommt oder das nicht möchte, finde ich die Matt Ink Lipsticks super, ich bleibe aber, auch was das Abschminken angeht, lieber bei LC :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich auch mal zu hören, dass es jemanden gibt, der das ganz genau so sieht wie ich. Qualitativ an LC heranzukommen ist auch wirklich schwierig! Eine gute Alternative aus dem Drogeriebereich sind die Farben von Maybelline aber auf jeden Fall. LG

      Löschen
  6. Ich habe auch eine der Farben mitgenommen und freue mich nach deiner Review noch viel mehr aufs austesten.


    Liebe Grüße
    Sophia
    http://sophiaskleinewelt04.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt auf deine Meinung zu den Maybelline Lippenstiften. Viel Freude beim Testen. LG Lisa

      Löschen
  7. Habe diesen Beitrag von dir gerade entdeckt. Das ist doch schon wieder so eine tolle Lippenfarbe, die du da trägst!
    Ich bin ein bisschen neidisch, dass du so dunkle Töne so gut tragen kannst.
    Gerade von dieser Farbe hier bin ich sehr begeistert :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die Farbe auch unheimlich gern. Dunkle Töne kann ich tatsächlich ganz gut tragen, dafür tue ich mich mit sämtlichen Farben schwer, die in die roséfarbene oder pinke Richtung gehen. Das beißt sich einfach total mit meinem Teint und Haar. Liebe Grüße

      Löschen
  8. Tolle Review, muss mir demnächst auch mal einen mitnehmen :)

    AntwortenLöschen
  9. Hey :) Habe mir auch zwei der Farben zugelegt und bin bisher ziemlich begeistert. Loyalist, der hellste Ton, verzeiht durchaus mehr beim Auftragen als Voyager. Beide Farben sind aber der absolute Knaller, wie ich finde. Mein Tipp: Direkt nach dem Auftrag schalte ich den Fön ein und puste mir die Lippen mit der Kaltfunktion trocken, hat bisher immer super funktioniert :) Kleben tut es danach trotzdem, ich werde es mal mit transparentem Puder ausprobieren. Meine Frage an dich: Welchen Lipliner kannst du zu Voyager empfehlen? Ich tue mich mit dem Finden passender Farben immer sehr schwer...

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin, vielen lieben Dank für deinen langen Kommentar. Ich freue mich, dass auch dir die Lipsticks gut gefallen haben. Das mit dem Fön habe ich jetzt auch mal ausprobiert und es funktioniert tatsächlich :) Danke für den Tipp! Ich habe mich mal im DM wegen eines Lipliners umgesehen, aber keinen zu 100 % passenden gefunden. Gekauft habe ich mir letzten Endes 'Grape' von P2. Der weicht nur leicht von Voyager ab und harmoniert aufgetragen sehr gut mit ihm. Liebe Grüße Lisa

      Löschen

Follower